Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mujinga Kambundji mit Schweizer Rekord im EM-Final 

07.03.2015; Prag; Leichtathletik - Hallen-EM Prag 2015 - 60m Frauen;  Mujinga Kambundji (SUI) (Gladys Chai von der Laage/freshfocus)

Mujinga Kambundji überzeugt an der Hallen-EM. Bild: von der Laage/freshfocus

Mujinga Kambundji hat an den Hallen-Europameisterschaften in Prag über 60 m den Final erreicht. Die 22-jährige Bernerin belegt in der dritten und letzten Halbfinalserie hinter der Deutschen Verena Sailer, die mit 7,08 Sekunden die Vorlaufschnellste war, Platz 2.

Dabei verbessert sie mit 7,15 Sekunden ihren eigenen Schweizer Rekord um 0,03 Sekunden. Kambundji läuft von den acht Finalistinnen die viertbeste Zeit. (si) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beim Ironman auf Hawaii gilt: «Wer heute kriecht, der morgen siegt»

18. Oktober 1997: So einen dramatischen Zieleinlauf hat die Welt noch selten gesehen. Der Kampf um Platz 4 bei der Triathlon-WM auf Hawaii wird nicht laufend ausgetragen, sondern kriechend.

Unsere nördlichen Nachbarn sind 1997 bei den Männern das Mass aller Dinge beim Ironman auf Hawaii. Als erster deutscher Triathlet gewinnt Thomas Hellriegel und das gleich vor zwei Landsleuten, Jürgen Zäck und Lothar Leder stehen mit ihm auf dem Podest.

Für mindestens so viele Schlagzeilen sorgt das Frauenrennen – und das nicht wegen der Siegerin Heather Fuhr aus Kanada. Sondern weil das Wort «Zieleinlauf» den Kampf um Platz 4 nur halbwegs richtig erklärt. Denn Wendy Ingraham und Sian Welch …

Artikel lesen
Link to Article