Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Büchel krallt sich überraschend den Hallen-Europameistertitel über 800 Meter

08.03.15, 15:34 08.03.15, 16:04

Das Siegerpodest mit Selina Büchel zwischen der Russin Yekaterina Poistogova und Nataliya Lupu aus der Ukraine. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Selina Büchel gewinnt an den Hallen-EM in Prag über 800 m überraschend die Goldmedaille. Die 23-jährige Toggenburgerin setzt sich in einem Photofinish gegen die Russin Jekaterina Poistogowa durch.

Im vergangenen Jahr hatte Büchel an den Hallen-Weltmeisterschaften in Sopot als Vierte eine Medaille noch knapp verpasst, in Prag holte sie am Sonntag Verpasstes nach. Im Gegensatz zum Halbfinal zeigte Büchel in der ausverkauften O2-Arena im Final ein taktisch hervorragendes Rennen. Nach 500 m griff sie an und setzte in der letzten Runde von der Spitze aus zum Schlussspurt an.

Auch im dritten Rennen innerhalb von drei Tagen zog Büchel bis zum Schluss durch, auf der Zielgeraden wehrte sie die Angriffe der Russin Jekaterina Poistogowa und der Ukrainerin Natalja Lupu ab und siegte am Ende in 2:01,95 Minuten vier Hundertstelsekunden vor der Russin. Die europäische Jahresbeste Jenny Meadows (Gb), die nur aufgrund der Disqualifikation einer Konkurrentin einen Platz im Final zugesprochen erhalten hatte, verzichtete auf einen Start.

Büchel ist die erste Medaillengewinnerin für die Schweiz an Hallen-Titelkämpfen seit 13 Jahren. 2002 gewann André Bucher in Wien über 800 m die Silbermedaille. Büchel ist die erste Schweizerin seit Sandra Gasser 1987, die einen EM-Titel in der Halle gewinnen konnte. Gasser war 1990 in Glasgow über 1500 m als Zweitklassierte auch die zuvor letzte Athletin von Swiss Athletics, die an Hallen-Titelkämpfen auf dem Podest gestanden hatte. (si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brisantes Interview mit der «Südostschweiz» 

Reto von Arx über seine Zukunft beim HCD: «Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus» 

In einem heute veröffentlichten Interview mit der Zeitung «Südostschweiz» spricht Reto von Arx offen über seine Zukunft beim HC Davos. Wie es aussieht, sind die Verhandlungen mit der Klubführung arg ins Stocken geraten. 

«Wir, also mein Bruder Jan und ich, haben mit dem Klub nun geredet. Einfach zusammengefasst kann ich sagen: Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus», so das HCD-Urgestein. 

Der HC Davos und die Gebrüder von Arx arbeiten seit mittlerweile 20 …

Artikel lesen