Sport kompakt

Leichtathletik

Sprint-Europameisterin Rjemjen für zwei Jahre gesperrt

20.04.14, 12:52

Die ukrainische Sprinterin Maria Rjemjen ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Die amtierende Europameisterin über 200 Meter war im Januar positiv auf das Anabolikum Metandienon getestet worden. Die Sperre der 26-jährigen Staffel-Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London läuft laut IAAF-Angaben bis zum 2. März 2016.

Das endgültige Strafmass für die Marokkanerin Mariem Selsouli lautet dagegen acht Jahre. Der Hallen-WM-Zweite über 1500 Meter war kurz vor den Olympischen Spielen 2012 das Diuretikum Furosemid nachgewiesen worden. Die damalige Weltjahresbeste war erst wenige Monate zuvor von einer Dreijahres-Sperre wegen EPO-Missbrauchs zurückgekehrt. Als Wiederholungstäterin wurde sie zunächst bis 2020 von Wettkämpfen ausgeschlossen, diese Sanktion bestätigte nach ihrem Einspruch nun der Internationale Sportgerichtshof (CAS). (pre/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen