Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss Epic

Buchli/Flückiger gehen als Leader in die 2. Etappe

17.09.14, 07:29
Mathias Flueckiger, left, and Lukas Buchli, right, both from Switzerland, in action during the first stage of the Swiss Epic Race, a prolog of 16.7km, in Verbier, Switzerland, Monday September 15, 2014. The Swiss Epic is a moutainbike race of 400km and 15,000m of denivelation. It is run by a team of 2 participants and crosses stations of Verbier, Zermatt or Leuk (KEYSTONE/Maxime Schmid).

Flückiger (links) und Buchli auf dem Weg zum Etappensieg. Bild: KEYSTONE

Lukas Buchli und Mathias Flückiger entthronten in der ersten Etappe des Mountainbike-Rennens Swiss Epic die Prolog-Sieger Nino Schurter und Florian Vogel. Die erste und mit 95 km (3050 m HD) zugleich längste Etappe führte von Verbier nach Leukerbad.

Buchli/Flückiger verfügten über die besten Beine und distanzierten nach 4:16 Stunden Christoph Sauser und den Olympiasieger Jaroslav Kulhavy (Tsch) um 43 Sekunden. Schurter/Vogel büssten fast sieben Minuten ein.

Die 2. Etappe heute ist ein Rundkurs mit Start und Ziel in Leukerbad, auf dem erneut rund 1500 Höhenmeter zu bewältigen sind. (ram/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen