Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen triumphieren im Eliminator

Gold und Silber – perfekter Schweizer Start in die Mountainbike-WM

02.09.14, 19:29 02.09.14, 22:05
epa04381341 Swiss cyclist Kathrin Stirnemann (C) poses with her gold medal on the podium after winning the final of the Eliminator Sprint Cross Country race at the UCI Mountain Bike MTB World Championships in Hafjell, Norway, 02 September 2014. Stirnemann won ahead of her second placed compatriot Linda Indergand (L) and third placed Ingrind Jacobsen (R) of Norway.  EPA/MAXIME SCHMID

Weltmeisterin Kathrin Stirnemann, flankiert von Linda Indergand und Ingrid Jacobsen. Bild: EPA/KEYSTONE

Die Mountainbike-Weltmeisterschaft im norwegischen Hafjell hätte aus Schweizer Sicht kaum besser beginnen können. Kathrin Stirnemann und Linda Indergand sorgten in der nicht olympischen Disziplin Eliminator für einen Doppelsieg.

Dass die beiden Gold und Silber gewannen, ist keine Überraschung. Stirnemann hat in diesem Jahr den Eliminator-Gesamtweltcup gewonnen. Indergand holte in dieser Sparte vor eineinhalb Wochen beim Weltcup-Finale in Méribel den Tagessieg.

Bei den Männern verpassten die Schweizer Starter die Medaillen. Als Achter war Marcel Wildhaber ihr Bester. Gold ging an den Belgier Fabrice Mels. (ram)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen