Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trotz Platten: Sauser bei seiner Dernière am Cape Epic weiter auf Siegeskurs

Christoph Sauser fixes apuncture during stage 1 of the 2015 Absa Cape Epic Mountain Bike stage race held from Oak Valley Wine Estate in Elgin, South Africa on the 16 March 2015

Photo by Nick Muzik/Cape Epic/SPORTZPICS

PLEASE ENSURE THE APPROPRIATE CREDIT IS GIVEN TO THE PHOTOGRAPHER AND SPORTZPICS ALONG WITH THE ABSA CAPE EPIC

Sauser/Kulhavy kann auch ein platter Hinterreifen nicht stoppen. Bild: Nick Muzik/Cape Epic/SPORTZPICS

Der Berner Oberländer Christoph Sauser und Tschechiens Olympiasieger Jaroslav Kulhavy haben mit dem Sieg in der 2. Etappe des Cape Epic ihren Vorsprung im Gesamtklassement auf fast sieben Minuten ausgebaut.

Der 38-jährige Sauser legte möglicherweise in Elgin im Oak Valley auf dem Rundkurs über 92 km und 2300 Höhenmeter die Basis für seinen fünften Gesamtsieg beim wichtigsten Mountainbike-Etappenrennen der Welt. Der Deutsche Karl Platt – er strebt wie Sauser die Rekordmarke von fünf Siegen an – büsste mit seinem Aargauer Kollegen Urs Huber als Etappenvierter sechs Minuten ein. «Ich erwischte nicht meinen besten Tag», sagte Platt.

Im Rennen der Frauen pedalen die Schweizerin Ariane Kleinhans und Annika Langvad aus Dänemark in einer eigenen Kategorie. Die Titelverteidigerinnen haben bereits eine Dreiviertelstunde Vorsprung. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportverletzungen

Fussballer können online ihr Verletzungsrisiko testen 

Fussballer sollen über ihr Verletzungsrisiko informiert sein und wissen, wie sie dieses reduzieren können. Der Unfallversicherer Suva hat deshalb eine neue Präventionskampagne mit Online-Test lanciert.

Jährlich verletzen sich 45'000 Personen beim Fussball spielen. Unfälle zwingen oft zur Untätigkeit und gehen ins Geld: Die verletzten Fussballer bleiben zusammen 500'000 Arbeitstage dem Betrieb fern und kosten die Versicherungen 160 Millionen Franken. Die Suva will mit der Kampagne …

Artikel lesen
Link to Article