Sport kompakt

Pleite gegen LA Clippers

Sefolosha und OKC verlieren zum Viertelfinal-Auftakt

06.05.14, 06:50 06.05.14, 15:16
OKLAHOMA CITY, OK - MAY 05: Blake Griffin #32 of the Los Angeles Clippers takes a shot against Russell Westbrook #0 and Serge Ibaka #9 of the Oklahoma City Thunder in Game One of the Western Conference Semifinals during the 2014 NBA Playoffs at Chesapeake Energy Arena on May 5, 2014 in Oklahoma City, Oklahoma. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement.   Ronald Martinez/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Bild: Getty

Die Oklahoma City Thunder kassieren zum Auftakt der Playoff-Viertelfinals gegen die Los Angeles Clippers eine herbe Schlappe. Die Thunder verlieren zuhause 105:122 – es war die höchste Heimniederlage seit dem Umzug des Teams 2008 von Seattle nach Oklahoma. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Gäste mit 39:25 vorne.

Überragender Spieler bei den Gästen war Chris Paul. Der Guard verbuchte in nur knapp 28 Minuten Spielzeit 32 Punkte und 10 Assists. Paul traf acht seiner neun Dreipunktewürfe. Bei Oklahoma kam Russell Westbrook auf 29 Punkte, Thabo Sefolosha erzielte in knapp 16 Minuten Spielzeit fünf Zähler.

Ebenfalls zu einem Auswärtssieg kamen die Washington Wizards. Sie siegten in Indianapolis gegen die die Indiana Pacers 102:96 und gingen in der Serie 1:0 in Führung. Für Washington war es im vierten Auswärtsspiel in den Playoffs der vierte Sieg. (ram/si)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Utah Jazz holt beim grössten NBA-Comeback 36 Punkte Rückstand auf

27. November 1996: Gegen die Denver Nuggets liegen die Utah Jazz hoffnungslos zurück. Doch sie schaffen scheinbar Unmögliches und siegen nach einem 34:70-Rückstand noch.

Als die Halbzeit-Sirene im Delta Center in Salt Lake City ertönt, wird das Heimteam mit Buh-Rufen in die Kabine verabschiedet. Kein Wunder: Die Utah Jazz liegen gegen die Denver Nuggets mit 34:70 zurück.

Was die Fans – und wohl auch die Spieler – da noch nicht wissen: In der zweiten Halbzeit wird sich ein Basketball-Wunder ereignen. Utah, dessen maximaler Rückstand kurz nach Wiederbeginn 36 Punkte beträgt, gewinnt die Partie tatsächlich noch mit 107:103. Es ist bis heute das grösste …

Artikel lesen