Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sefolosha und Co. 3:2 vorne

OKC schafft spektakuläre Wende, weil Westbrook nervenstark bleibt und drei Freiwürfe verwertet

14.05.14, 07:41 14.05.14, 09:12

Die äusserst spannende Entscheidung im Spiel 5. Video: Youtube/footwearfoot

Oklahoma City gelingt in den letzten Sekunden von Spiel 5 des Playoff-Viertelfinals gegen die Los Angeles Clippers die Wende zum 105:104-Heimsieg. In der Best-of-7-Serie führen die Thunder mit 3:2. Die Gastgeber lagen im Schlussviertel 88:101 zurück und auch 50 Sekunden vor Spielende noch 97:104 im Rückstand. Dann folgte die späte Wende.

Zunächst warf Topskorer Kevin Durant einen Dreier und wenig später punktete er auch unter dem Korb. Russell Westbrook seinerseits wurde sechs Sekunden vor Schluss beim Stand von 102:104 bei einem Dreipunktewurf gefoult. Die auf den umstrittenen Entscheid folgenden drei Freiwürfe konnte der nervenstarke Spielmacher alle verwerten.

Thabo Sefolosha stand wiederum in der Startformation. Insgesamt kam der Waadtländer auf gut 18 Minuten Einsatzzeit, dabei gelangen ihm acht Punkte und vier Rebounds.

In Spiel 6, das am Donnerstag in Los Angeles stattfindet, können die Thunder mit einem weiteren Sieg die Serie zu ihren Gunsten entscheiden. In den Playoff-Halbfinals träfe «OKC» wohl auf die San Antonio Spurs, die in ihrer Viertelfinal-Serie gegen Portland mit 3:1 Siegen führen. Ebenfalls in der Nacht auf Mittwoch schlugen die Washington Wizards die Indiana Pacers 102:79 und verkürzten in der Serie auf 2:3. (ram/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drakonische Strafe nach Rassismus-Vorfall

Clippers-Besitzer Sterling muss 2,5 Millionen Dollar zahlen und wird lebenslang gesperrt

Die NBA reagiert auf den Rassismus-Skandal und sperrt den Besitzer der Los Angeles Clippers, Donald Sterling, lebenslang. Das gab Liga-Commissioner Adam Silver auf einer Pressekonferenz in New York bekannt.

Drei Tage nach seinem 80. Geburtstag wurde der Milliardär lebenslang von sämtlichen Liga-Aktivitäten ausgeschlossen und mit einer Busse in Höhe von 2,5 Millionen Dollar belegt. Liga-Commissioner Adam Silver, der die Sanktionen in New York bekannt gab, betonte, dass er den …

Artikel lesen