Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

61 Punkte gegen Charlotte

Maskenmann Le Bron James skort so viele Punkte wie noch nie

04.03.14, 08:19
Miami Heat's LeBron James adjusts his protective mask during the first half of an NBA basketball game in Miami, Monday, March 3, 2014 against the Charlotte Bobcats. (AP Photo/J Pat Carter)

Erinnert an die «Panzerknacker» aus den Disney-Comics: LeBron James. Bild: AP

Auch mit einer Gesichtsmaske ist LeBron James äusserst treffsicher. Beim 124:107-Sieg seiner Miami Heat gegen Charlotte steuert er 61 Punkte bei. Noch nie zuvor hatte der vierfache MVP in einem NBA-Spiel so viele Punkte erzielt. Sein höchstes Skore hatte James vor neun Jahren realisiert, als er für die Cleveland Cavaliers gegen Toronto 56 Punkte schaffte. Den Saisonrekord verpasste James um einen Zähler: Carmelo Anthony von den New York Knicks hatte im Januar gegen Charlotte 62 Punkte erzielt.

«King James», der am 20. Februar gegen die Oklahoma City Thunder einen Nasenbeinbruch erlitt und sechs Spiele verpasste, spielt seit seiner Rückkehr letzte Woche mit einer Maske. Diese hindert ihn aber nicht an glänzenden Statistiken. Gegen die Bobcats traf er bei 33 Versuchen den Korb 22 Mal; 8 seiner 10 Drei-Punkte-Versuche fanden ihr Ziel. Allein im dritten Viertel erzielte er 25 Punkte und war damit allein genauso treffsicher wie das gesamte gegnerische Kader. (ram/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Walter Scheibli der NBA»: Chick Hearn verpasst nach 36 Jahren wieder ein Spiel der Lakers

20. Dezember 2001: Chick Hearn ist als Reporter der Los Angeles Lakers eine lebende Legende. Er ist die Stimme des ruhmreichen Basketballklubs und verpasst unfassbare 36 Jahre lang kein einziges Spiel, ehe ihn sein Herz im Stich lässt.

Francis Dayle Hearn beginnt 1960 für die Lakers zu arbeiten, mit dem Umzug des Franchise von Minneapolis nach Los Angeles. Der damals 43-Jährige wird zur Stimme des Klubs für die Radio- und TV-Übertragungen. Sein Livekommentar ist derart gut und prägnant, dass er mitunter für den Aufschwung des Teams in der neuen Stadt verantwortlich gemacht wird.

Hearn gehört zum Team wie die Spieler – im Rückblick vielleicht sogar noch ein wenig mehr als die Spieler. «Chick», wie er von allen genannt …

Artikel lesen