Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA Playoff-Final

Spurs gewinnen auswärts wieder und stehen vor dem Titel

13.06.14, 08:33
epa04253142 San Antonio Spurs player Kawhi Leonard (L) goes to the basket against Miami Heat player Chris Anderson (R) in the first half of the NBA Finals game four at American Airlines Arena in Miami, Florida, USA, 12 June 2014. The winner of the best of seven will be NBA Finals Champions.  EPA/ANDY LYONS / POOL CORBIS OUT

Auch Miamis Haudegen Chris Anderson kann die Spurs nicht stoppen. Bild: EPA/GETTY IMAGES POOL

San Antonio ist noch ein Sieg entfernt vom fünften Meistertitel in der NBA. Die Spurs gewinnen in der Playoff-Finalserie gegen Miami auch ihr zweites Auswärtsspiel klar (107:86). Sie führen nun 3:1.

San Antonio kann in der Nacht auf Montag im heimischen Stadion den Sack zumachen. Miamis dritter Meistertitel in Folge ist in weite Ferne gerückt. Der dritte Sieg der Spurs war nie gefährdet. Bis zur Halbzeit hatten sie sich bereits einen Vorsprung von 19 Punkten erarbeitet. (dux/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Walter Scheibli der NBA»: Chick Hearn verpasst nach 36 Jahren wieder ein Spiel der Lakers

20. Dezember 2001: Chick Hearn ist als Reporter der Los Angeles Lakers eine lebende Legende. Er ist die Stimme des ruhmreichen Basketballklubs und verpasst unfassbare 36 Jahre lang kein einziges Spiel, ehe ihn sein Herz im Stich lässt.

Francis Dayle Hearn beginnt 1960 für die Lakers zu arbeiten, mit dem Umzug des Franchise von Minneapolis nach Los Angeles. Der damals 43-Jährige wird zur Stimme des Klubs für die Radio- und TV-Übertragungen. Sein Livekommentar ist derart gut und prägnant, dass er mitunter für den Aufschwung des Teams in der neuen Stadt verantwortlich gemacht wird.

Hearn gehört zum Team wie die Spieler – im Rückblick vielleicht sogar noch ein wenig mehr als die Spieler. «Chick», wie er von allen genannt …

Artikel lesen