Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Nach 19 Erfolgen in Serie

OKC stoppt langen Siegeszug von San Antonio

04.04.14, 07:08 04.04.14, 11:25
Oklahoma City Thunder forward Kevin Durant (35) is fouled by San Antonio Spurs guard Danny Green (4) on a shot during the second quarter of an NBA basketball game in Oklahoma City, Thursday, April 3, 2014. (AP Photo/Sue Ogrocki)

Überflieger Kevin Durant jagt Air Jordans Rekord. Bild: AP/AP

Im Kräftemessen der besten zwei NBA-Teams der Western Conference beenden die Oklahoma City Thunder mit dem 106:94 die lange Siegesserie der San Antonio Spurs. 19 Mal in Serie hatten die Spurs in Folge gewonnen und damit einen Rekord in der Geschichte der Franchise aufgestellt. Die letzte Niederlage, das 96:106 in Phoenix, datierte den 21. Februar.

Im später durchaus möglichen Playoff-Final der Western Conference gegen Oklahoma City deutete bis zur Pause vieles auf Sieg Nummer 20 hintereinander hin. Doch OKC, angeführt von Kevin Durant und ohne den verletzten Thabo Sefolosha, drehte im dritten Viertel auf und gewann so auch das vierte Duell dieser Saison.

Durant warf 28 Punkte und übertraf die Marke von 25 Zählern zum bereits 39. Mal in dieser Saison. Damit benötigt der Superstar der Thunder noch ein Spiel, um Michael Jordan (Saison 1986/87) einzuholen. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Doppelpass mit dem Korb und rein damit – was für ein Buzzer Beater!

Basketballer Paulinho Boracini ist mit seinen 33 Jahren ein ausgebufftes Schlitzohr. Nur so ist zu erklären, was ihm in der brasilianischen Liga NBB gelang. Sein Team, Basquete Cearense, liegt gegen Bauru zwei Sekunden vor Schluss mit drei Punkten zurück. Als Paulinho gefoult wird, scheint das Spiel verloren zu sein – denn mit zwei Freiwürfen kann er ja höchstens zwei Punkte erzielen.

Den ersten Freiwurf versenkt Paulinho. Und dann schlägt die grosse Stunde des Routiniers. Er wirft den Ball …

Artikel lesen