Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josi bezwingt Hiller, doch am Ende lacht der Goalie

30.03.15, 07:00 30.03.15, 09:14

Der 15. Saisontreffer von Josi. nhl.com

Die Calgary Flames gewannen in Nashville eine NHL-Partie mit Beteiligung dreier Schweizer 5:2. Jonas Hiller und Roman Josi spielten sogar Hauptrollen. Sowohl Calgarys Goalie Hiller (27 Paraden) als auch Nashvilles Verteidiger Josi (1 Tor, 1 Assist) wurden bei der Ehrung der drei besten Spieler der Partie berücksichtigt, gemeinsam mit dem Tschechen Jiri Hudler, der für die Flames zwei Tore und ein Assist verbuchte. 

Jonas Hiller feierte seinen 22. Saisonsieg. Roman Josi brachte die Predators mit seinem bereits 15. Saisontor früh 1:0 in Führung, und im Schlussabschnitt bereitete er auch noch den zweiten Treffer Nashvilles vor. Mit 15 Goals und 40 Assists ist Josi in der NHL-Skorerliste auf Platz 47 – nur zwei Verteidiger sind noch vor ihm: Erik Karlsson von den Ottawa Senators und Brent Burns von den San Jose Sharks.

Zwei Wochen vor Ende der Qualifikation belegen vier der sechs Teams mit Schweizer Beteiligung Playoff-Plätze: Nashville (Josi) hat das Playoffticket bereits gelöst. Sehr gut sieht es auch für Minnesota (Niederreiter) aus. Auf Playoff-Plätzen mitten im Strichkampf liegen Calgary (Hiller, Diaz) und Vancouver (Sbisa, Weber), derweil San Jose (Müller) mit grosser Wahrscheinlichkeit und sicher Philadelphia (Streit) die Playoffs verpassen werden. (ram/si)

NHL-Spiele am Sonntag

Calgary – Nashville 5:2

Washington – NY Rangers 5:2

Florida – Ottawa 4:2

Detroit – NY Islanders 4:5

Boston – Carolina 2:1 n.V.

Anaheim – NJ Devils 2:1

San Jose – Pittsburgh 2:3 n.P.

Chicago – Winnipeg 4:3



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen