Sport kompakt

Dank starker Junioren-WM

Predators holen Fiala aus Schweden zurück – vorerst muss er sich aber in Milwaukee in der AHL durchbeissen

16.01.15, 07:28 16.01.15, 08:20

Die Nashville Predators holen Kevin Fiala per sofort von Schweden nach Nordamerika zurück. Die Schweizer Nachwuchshoffnung soll sich in der AHL bei Milwaukee das Rüstzeug für die NHL holen.

Nachdem er im Herbst den Sprung in das NHL-Team nicht geschafft hatte, schickten die Predators den 18-jährigen Stürmer zurück nach Jönköping, wo er bereits in der Saison davor gespielt hatte. In der schwedischen Liga absolvierte Fiala in der ersten Saisonhälfte 20 Partien, in denen er 5 Tore und 9 Assists sammelte. Nun folgte nach Fialas persönlich erfolgreicher U20-WM in Kanada mit 4 Toren in 6 Partien der Rücktransfer.

Kevin Fiala soll in der AHL an die NHL herangeführt werden. Bild: Simon Hastegard/freshfocus

Für seine Entwicklung sei es besser, wenn Fiala sich in Milwaukee an das Spielsystem der Predators und das nordamerikanische Eishockey gewöhne, begründete Nashvilles General Manager David Poile den Transfer. Man erhoffe sich, dass Fiala – wie zwei Jahre davor der Schwede Filip Forsberg – in der AHL zu einem wichtigen Offensivspieler der Predators-Organisation heranwachse.

Fiala gilt als das aktuell grösste Schweizer Sturmtalent. Seine starken Leistungen führten dazu, dass Fiala vom damaligen Schweizer Nationaltrainer Sean Simpson bereits letztes Jahr im Alter von 17 Jahren für die A-WM in Weissrussland aufgeboten wurde. Im Sommer wurde Fiala von Nashville schliesslich in der ersten Runde des NHL-Drafts (als Nummer 13 aller Spieler) gezogen. (pre/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Niederreiter trifft doppelt und ist neuer Schweizer NHL-Rekordtorschütze

Nino Niederreiter schafft in der NHL eine historische Marke: Der Bündner Stürmer erzielt beim 5:4-Sieg der Minnesota Wild in Buffalo seine NHL-Tore Nummer 100 und 101.

Niederreiter avancierte mit seiner Doublette gegen Buffalo zum Matchwinner. Der 25-jährige Churer, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde, traf in der 15. Minute im Powerplay mit einem abgelenkten Schuss zum 3:1 und erhöhte kurz vor Spielhälfte auf 4:2.

Damit bewies Niederreiter seine gute Form. Seit seiner Rückkehr Ende …

Artikel lesen