Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sharks verlieren trotzdem

Hier holt sich Mirco Müller seinen ersten Skorerpunkt in der NHL – Berra scheidet verletzt aus

17.10.14, 06:31 17.10.14, 08:51

Das 1:0 der Sharks gegen die Islanders. nhl.com

Der 19-jährige Verteidiger Mirco Müller hat sich erstmals in die Skorerliste der NHL eingetragen. Bei der 3:4-Niederlage der San Jose Sharks bei den New York Islanders gab Müller einen entscheidenden Pass zum 1:0 durch Brent Burns. Er erhielt beinahe 17 Minuten Eiszeit.

Auch das Team von Damien Brunner verlor. Doch der Stürmer kam bei den New Jersey Devils auch beim 2:6 gegen die Washington Capitals nicht zum Einsatz. Brunner muss weiter auf sein Saisondebüt warten.

Einen Abend zum Vergessen erlebte Reto Berra. Der Goalie der Colorado Avalanche musste bereits in der 3. Minute vom Eis gehen, nachdem Ottawa-Stürmer Kyle Turris in ihn geprallt war. Weil auch Stammgoalie Semyon Varlamov derzeit verletzt ist, kam die Nummer 3, Calvin Pickard, zu ihrem NHL-Debüt. Colorado verlor nicht nur Berra, sondern mit 3:5 auch die Partie gegen die Senators. Wie es dem Schweizer Torhüter geht, ist unklar. In der NHL wird in der Regel bei Verletzungen nur zurückhaltend informiert. (ram)

Die Szene, in der Berra sich verletzt. nhl.com

NHL, Spiele vom Donnerstag

San Jose (mit Müller) – Islanders 3:4

Colorado (mit Berra) – Ottawa 3:5

New Jersey (ohne Brunner) – Washington 2:6

Carolina – NY Rangers 1:2

Boston – Montreal 4:6

Dallas – Pittsburgh 3:2

St.Louis – LA Kings 0:1nP



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen