Sport kompakt

NHL

Josi skort bei Nashville-Pleite zwei Assists  – Hiller verliert trotz Glanzleistung

30.01.15, 06:57 30.01.15, 08:11

Hiller pariert gegen Minnesota 31 von 32 Schüssen. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Roman Josi kommt bei der 4:5-Niederlage der Nashville Predators gegen die St.Louis Blues zu über 30 Minuten (30:32) Eiszeit. Damit steht der Schweizer mehr als als jeder andere Spieler von Nashville im Rink. Mit zwei Assists holt sich Josi denn auch zwei weitere Skorerpunkte, zum Sieg reicht es den Predators indes nicht; sie verlieren nach Penaltyschiessen mit 4:5. 

Josis Assist zum 1:0: ziemlich wirr diese Kiste. nhl.com

Jonas Hiller wird in der Partie gegen Niederreiters Minnesota zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Von 32 Schüssen, welche auf das Tor der Calgary Flames kommen, kann er deren 31 parieren und muss nur einmal hinter sich greifen. Dumm nur, dass der beste Spieler der Partie Devan Dubnik, der Torhüter von Minnesota, ist. Dieser lässt nämlich gar keinen Schuss passieren. Somit kommt es zu einem 1:0-Minisieg für die Wilds. Raphael Diaz (Calgaray) und Nino Niederreiter (Minnesota) bleiben ohne Skorerpunkte.

Der einzige Treffer der Partie, ansonsten bleibt Hiller makellos. nhl.com

Zu einem überzeugenden 5:2-Sieg kommt Mark Streit mit seinen Philadelphia Flyers. Der Schweizer erhält knapp 20 Minuten Eiszeit und beendet die Partie mit einer (Plus-2-Bilanz). Skorerpunkte erzielt er allerdings keine.

NHL, die Spiele vom Donnerstag mit Schweizer Beteiligung

Minnesota (mit Niederreiter) – Calgary (mit Hiller und Diaz) 1:0
Nahsville (mit Josi) – St.Louis 4:5
Winnipeg – Philadelphia (mit Streit) 2:5

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bittere Diagnose für Kevin Fiala: Der linke Oberschenkel ist gebrochen

Kevin Fiala zog sich in der Nacht auf heute im NHL-Playoffspiel der Nashville Predators bei den St.Louis Blues (4:3) einen Bruch des linken Oberschenkels zu. Das gab sein Team bekannt. Der 20-jährige Uzwiler wurde bereits erfolgreich operiert, er wird aber in dieser Saison selbstredend nicht mehr zum Einsatz kommen.

«Er ist extrem enttäuscht, dass er seinen Teamkollegen nicht dabei helfen kann, den Stanley Cup zu gewinnen», wird General Manager David Poile zitiert.

Fiala schied gegen St.Louis in …

Artikel lesen