Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niederreiter Torschütze, Josi Mann des Spiels, Streit mit Kantersieg

15.03.15, 09:51

Niederreiter stochert den Puck ins Tor. nhl.com

Nino Niederreiter und die Minnesota Wild bezwangen die zuletzt stark aufspielenden St.Louis Blues auswärts 3:1. Der Churer brachte die Wild mit seinem 22. Saisontreffer in Führung. Niederreiter eroberte den Puck hinter dem gegnerischen Tor und konnte anschliessend einen Abpraller zum 2:1 verwerten. Hinter seinem Goalie Devan Dubnyk wurde Niederreiter zum zweitbesten Spieler der Spiels bestimmt.

Minnesota kam zum siebten Sieg in den letzten neun Spielen. Mit 83 Punkten belegen die Wild 13 Runden vor Schluss den ersten von zwei Wild-Card-Plätzen in der Western Conference und befinden sich somit weiter auf guten Weg in die Playoffs.

Auch Roman Josi war beim 2:1-Auswärtserfolg der Nashville Predators gegen die Los Angeles Kings am Siegtreffer beteiligt. Nach einem Vorstoss in die Offensivzone legte der Berner Verteidiger für seinen Teamkollegen Viktor Stalberg auf, der mit seinem ersten Saisontreffer die Predators zum 43. Saisonsieg schoss. Für Josi war es bereits der 37. Assist in dieser Saison. Der 24-Jährige wurde anschliessend zum besten Spieler der Partie gewählt.

Josis Assist zu Nashvilles Siegtor. nhl.com

Ebenfalls zu einem Assist kam Mark Streit beim 7:2-Kantersieg der Philadelphia Flyers gegen die Detroit Red Wings. Der 37-jährige Verteidiger erhielt mit 21:51 die meiste Eiszeit bei Philadelphia und steht bei 35. Torvorlagen in dieser Saison.

Während Mirco Müller mit den San Jose Sharks zuhause gegen die Chicago Blackhawks 2:6 verlor, feierten Luca Sbisa und Yannick Weber mit Vancouver einen Heimsieg. Die Canucks, bei denen Weber nach überstandener Verletzung wieder im Einsatz stand und mit einer Plus-3-Bilanz überzeugte, bezwangen die Toronto Maple Leafs 4:1.

Beim Duell zwischen Calgary und Colorado war den beiden Schweizer Torhütern Jonas Hiller und Reto Berra nur die Ersatzrolle zugeteilt. Hillers Teamkollege Raphael Diaz stand während knapp 14 Minuten auf dem Eis, konnte die 2:3-Auswärtsniederlage der Calgary Flames trotz einer Plus-1-Bilanz aber auch nicht verhindern. (ram/si)

NHL-Spiele am Samstag

Detroit – Philadelphia 2:7

Boston – Pittsburgh 2:0

Chicago – San Jose 6:2

Rangers – Buffalo 2:0

Winnipeg – Tampa Bay 2:1

Montreal – Islanders 3:1

Florida – Carolina 2:0

Toronto – Vancouver 1:4

Minnesota – St.Louis 3:1

New Jersey – Arizona 4:1

Calgary – Colorado 2:3

Nashville – Los Angeles 2:1



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen