Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hartley verlängert in Calgary

Heimniederlagen für Niederreiter und Schweizer Canucks-Duo

Dec 17, 2014; Saint Paul, MN, USA; Boston Bruins forward Loui Eriksson (21) celebrates his goal with teammates during overtime against Minnesota Wild at Xcel Energy Center. The Bruins defeated the Bruins 3-2 in overtime. Mandatory Credit: Brace Hemmelgarn-USA TODAY Sports

Die Bruins jubeln in Saint Paul. Bild: Reuters

Die Minnesota Wild mit Stürmer Nino Niederreiter (ohne Punkte) unterliegen zuhause den Boston Bruins mit 2:3 nach Verlängerung. Zwei Mal konnte Minnesota einen Rückstand ausgleichen, in der Overtime schoss der Ex-Davoser Loui Eriksson den Siegtreffer für die Bruins.

Auch die Verteidiger Luca Sbisa und Yannick Weber mussten als Verlierer vom Eis. Mit den Vancouver Canucks verloren sie zuhause mit 0:2 gegen die Dallas Stars.

Die Calgary Flames haben den Vertrag mit Headcoach Bob Hartley vorzeitig um mehrere Jahre verlängert. Das Team von Goalie Jonas Hiller und Verteidiger Raphael Diaz hat die letzten sechs Spiele in Folge verloren – so sieht es also aus, wenn eine Klubführung seinem Coach den Rücken stärkt. (ram)

NHL, Spiele am Mittwoch

Minnesota (mit Niederreiter) – Boston 2:3nV

Vancouver (mit Sbisa und Weber) – Dallas 0:2

NJ Devils – Ottawa 0:2



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Gilles Senn am Ende doch die Lösung für das HCD-Torhüterproblem?

Der sanfte, scheue Riese Gilles Senn hat den HC Davos zum Sieg über Nürnberg (3:2) gehext. Gut möglich, dass er auch nächste Saison für den HCD im Kasten steht.

Eigentlich war klar: Gilles Senn (22) wird den HCD Ende Saison verlassen und sein Glück in Nordamerika versuchen. Die New Jersey Devils haben 2017 im NHL-Draft nicht nur Nico Hischier zur Nummer 1 gemacht. Als Nummer 129 haben sie auch Gilles Senn gezogen.

Ja, inoffiziell (aber nur inoffiziell) gilt: Arno Del Curto hat Gilles Senn bereits vor dem Start dieser Saison das Vertrauen entzogen und ihm den schwedischen «Lotter-Riesen» Anders Lindbäck (198 cm) vor die Nase gesetzt, weil der …

Artikel lesen
Link zum Artikel