Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niederreiter brilliert als Doppeltorschütze – Sbisa und Weber verlieren

29.03.15, 08:28


Nino Niederreiters 1:0. nhl.com

Nino Niederreiter beendet eine persönliche Baisse von fünf Spielen ohne Skorerpunkt eindrucksvoll. Der Stürmer aus Chur trifft zweimal beim 4:1-Sieg von Minnesota Wild gegen die Los Angeles Kings. 

Niederreiter erzielt das 1:0 (4.) mittels verzögertem Abschluss und das 3:1 (57.) im Powerplay. Er steht gut 15 Minuten auf dem Eis, das er mit einer starken Plus-3-Bilanz verlässt. Niederreiter, der im Verlaufe der Saison als erster Schweizer Spieler überhaupt drei Tore in einem NHL-Spiel erzielt hatte, hält nun bei 24 Saisontoren und insgesamt 37 Skorerpunkten. 

Niederreiters 3:1. nhl.com

Niederreiter wird zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Matchwinner ist Mikko Koivu mit ebenfalls zwei Toren und insgesamt drei Skorerpunkten. Minnesota realisiert den fünften Sieg in Serie und stoppt mit dem Erfolg den Lauf der Kings, die zuletzt dreimal in Serie das Eis als Sieger verliessen. In der Central Division stösst Minnesota durch den jüngsten Erfolg auf Platz 3 vor und nähert sich der Playoff-Qualifikation. 

Die Vancouver Canucks mit den Schweizer Verteidigern Luca Sbisa und Yannick Weber verlieren gegen die Dallas Stars mit 3:4 nach Verlängerung. Verteidiger John Klingberg erzielt den Gamewinner für Dallas 47 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung. Sbisa und Weber stehen jeweils rund 20 Minuten auf dem Eis. Dieses verlässt Sbisa mit einer Minus-2-Bilanz. Weber und der frühere ZSC-Stürmer Ronalds Kenins (elf Minuten auf dem Eis/4 Torschüsse) kommen auf eine ausgeglichene Bilanz bei den Canucks. 

NHL

Minnesota Wild (mit Niederreiter/2 Tore) - Los Angeles Kins 4:1

Vancouver Canucks (mit Sbisa und Weber) - Dallas Stars 3:4 n.V.

Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) - Buffalo Sabres 5:3

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen