Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der nicht-Fliegende Holländer

Bergkamp vor dem Emirates Stadium als Bronzestatue verewigt

23.02.14, 15:22 23.02.14, 16:31
epa04095162 An Arsenal fan looks at the statue of former Arsenal player Dennis Bergkamp after its unveiling prior to the English Premier League soccer match between Arsenal and Sunderland at the Emirates Stadium in London, Britain, 22 February 2014.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Bild: EPA/EPA

Vor dem Londoner Emirates Stadium, der Heimstätte von Arsenal, ist eine knapp zweieinhalb Meter hohe Bronzestatue von Dennis Bergkamp enthüllt worden.

Der frühere Star-Stürmer der «Gunners» ist nach dem früheren Manager Herbert Chapman sowie Verteidiger-Legende Tony Adams und dem filigranen Thierry Henry der vierte frühere Spieler, der vom Premier-League-Topklub auf diese Weise verewigt wurde.

Der mittlerweile 44-jährige Holländer gewann mit Arsenal in elf Jahren sieben grosse Titel und erzielte dabei in 423 Spielen 120 Tore. Bergkamp ist aktuell als Assistenztrainer bei Ajax Amsterdam tätig.



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen