Sport kompakt

Premier League, 21. Runde

Liverpool rückt vor – Kane rettet Tottenham mit Penalty-Nachschuss in der 96. Minute

22.02.15, 19:07 22.02.15, 22:07

Harry Kane trifft nach 95:57 Minuten zum 2:2. Gif: Youtube/andrea Costanzo

Herzschlagfinale im London-Derby zwischen Tottenham und West Ham. Die Gäste gehen bis in die 62. Minute durch Cheikhou Kouyate und Diafra Sakho mit 2:0 in Führung. Die Spurs kommen durch Danny Rose in der 81. Minute nach einem Fehler von Keeper Adrian zum 1:2 und in der Nachspielzeit gar noch zum Ausgleich.

Alex Song brachte Jungstar Harry Kane zu Fall, der gefoulte nahm selber Anlauf, scheiterte aber in der 96. Minute erst am Goalie, drückte dann den Nachschuss über die Linie. Das Spiel wird danach nicht mehr angepfiffen und endet 2:2.

Das 1:0 für Liverpool durch Coutinho. gif: okgoals

Im Spitzenspiel der Liga zwischen Southampton und Liverpool starten die Reds fulminant. Schon in der 3. Minute knallt Coutinho den Ball mit einem schönen Weitschuss zum 1:0 in die Maschen. Nach einer Fehlerorgie bei Southampton entscheidet Raheem Sterling mit dem 2:0 in der 73. Minute die Partie. Liverpool überholt damit Tottenham und liegt nur noch einen Zähler hinter Southampton auf dem Europa-League-Rang 6. Die Plätze der Königsklasse sind noch zwei Punkte entfernt. (fox)

Premier League, 21. Runde

Tottenham – West Ham 2:2

Everton – Leicester 2:2

Southampton – Liverpool 0:2

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Sie schlugen ein wie eine Bombe und hatten alles, was es zum Superstar braucht: Doch plötzlich geriet ihre Karriere ins Stocken. Einige Fussball-Wunderkinder hielten sich dennoch beachtlich, andere versanken bald komplett in der Versenkung.

Er war erst 18 Jahre alt, als Alexander Merkel 2010 ein vielbeachtetes Debüt für die AC Milan in der Champions League gab. An der Seite von Andrea Pirlo, Clarence Seedorf, Ronaldinho und Zlatan Ibrahimovic. Der wieselflinke, technisch versierte Mittelfeldspieler galt als kommender Superstar und schaffte es bei Milan dank zahlreicher Verletzter unverhofft zum Stammspieler.

Doch genau so schnell wie sein Stern aufgegangen war, ging er auch wieder unter. Milan setzte plötzlich auf Stephan …

Artikel lesen