Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blatter von deutscher Gewerkschaft harsch kritisiert

FIFA-Präsident Sepp Blatter ist nach seiner Kritik an europäischen Firmen wegen der Arbeitsbedingungen auf den Baustellen in Katar von der Gewerkschaft IG Bau scharf kritisiert worden.

«Er täuscht die Öffentlichkeit, wenn er sich und seine Organisation für unzuständig erklärt, sobald es um Arbeits- und Menschenrechte geht. Die FIFA trägt auf jeden Fall einen massgeblichen Teil der Verantwortung», sagte Dietmar Schäfers als stellvertretender Bundesvorsitzender der IG Bau der deutschen Boulevardzeitung «Bild». (si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Korruptionsvorwürfe gegen FIFA

Sponsor Sony will WM-Vergabe an Katar untersuchen lassen – bin Hammam zahlte weitere 1,7 Millionen Dollar für Stimmen

Der Fussball-Weltverband FIFA gerät wegen der WM-Vergabe an Katar zunehmend unter Druck: Sponsor Sony verlangt Antworten auf Bestechungsvorwürfe. Gleichzeitig werden neue Anschuldigungen laut.

Der Druck auf die FIFA nimmt zu. Sony, einer der Hauptsponsoren des Welt-Fussballverbandes, fordert eine «angemessene Untersuchung» der Korruptionsvorwürfe rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 nach Katar, bei der es zu Unregelmässigkeiten gekommen sein soll. Das berichtet die BBC. Sony reagiert damit auf Berichte der «Sunday Times».

Die Zeitung ist nach eigenen Angaben im Besitz von «Tausenden Gigabytes» und «Millionen von E-Mails und Dokumenten» aus dem Machtbereich des …

Artikel lesen
Link to Article