Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FIFA-Wahl: Auch südamerikanische Verbände wählen wohl Blatter

04.03.15, 10:56 04.03.15, 11:22

Südamerikas Vertreter dürften bei der Wahl des FIFA-Präsidenten am 29. Mai dem Amtsinhaber ihre Stimmen geben. 

Gemäss einer Quelle der Nachrichtenagentur Associated Press haben sich die wahlberechtigten CONMEBOL-Mitglieder nach der Anhörung der Kandidaten entschieden, Sepp Blatter zu wählen. (si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Intimus des FIFA-Bosses: «Dafür verdient Sepp Blatter ein grosses Kompliment» und weitere Reaktionen

Guido Tognoni war Medienchef bei der FIFA und persönlicher Berater von Sepp Blatter. Vor einer Woche glaubte er noch an die Unerschütterlichkeit Blatters. Jetzt äussert er sich in der «Tagesschau» zum Rücktritt des FIFA-Präsidenten. 

Das hätte nicht mal Guido Tognoni gedacht: Vor der Wiederwahl Blatters zeigte sich der Ex-FIFA-Mann im Interview mit watson noch überzeugt, dass der neue Korruptionsskandal Sepp Blatter nicht schaden würde. So sah's dann auch aus, als der FIFA-Präsident seinen Gegenkandidaten Prinz Ali hinter sich liess.

Doch heute ist alles anders. Blatter ist zurückgetreten. 

Tognoni, Ex-Intimus des FIFA-Bosses bezieht in der «Tagesschau» Stellung: «Wenn die FIFA am späten Nachmittag eine …

Artikel lesen