Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachfolger von Vladimir Petkovic

Reja nicht mehr Trainer von Lazio

12.06.14, 13:28
Lazio defender Stefan Radu, of Romania, second from left, celebrates with teammates, from right, Michael Ciani, of France, Alvaro Gonzalez, of Uruguay, and Lazio midfielder Antonio Candreva, and coach Edy Reja, left, after scoring the winning goal during a Serie A soccer match between Lazio and Sassuolo, at Rome's Olympic stadium, Sunday, Feb. 23, 2014. Lazio won 3-2. (AP Photo/Riccardo De Luca)

Bild: Riccardo De Luca/AP/KEYSTONE

Lazio Rom muss einen neuen Trainer suchen. Edy Reja und der Klub aus der italienischen Hauptstadt gehen getrennte Wege. Der 68-Jährige war Anfang Januar zu Lazio zurückgekehrt. 

Er beerbte Vladimir Petkovic, der nicht mehr erwünscht war, nachdem bekannt geworden war, dass er nach der WM in Brasilien die Schweizer Nationalmannschaft übernimmt. 

Als Reja vor etwas mehr als fünf Monaten angefangen hatte, steckte Lazio im Mittelfeld der Serie-A-Tabelle fest. Die Mannschaft konnte sich noch leicht verbessern, verpasste aber dennoch mit Schlussrang 9 die Europacup-Qualifikation. (si/syl) 



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

13 Fussball-Videos, die du verpasst hast, aber unbedingt sehen solltest

Die grossen Fussball-Schlagzeilen des Wochenendes gehören natürlich dem 7:1-Kantersieg von Meister YB gegen den taumelnden FC Basel. Doch du wirst es nicht bereuen, dir auch diese Szenen aus aller Welt reinzuziehen!

«Lauf, Forrest, lauf!», rufen sie von der Seitenlinie. Und Forrest Gump Gervinho tut, was man ihm rät: Er läuft. Und läuft und läuft und läuft und trifft zum 2:0 beim Sieg von Parma gegen Cagliari:

Der Ivorer wechselte auf diese Saison hin aus China zurück nach Italien – und offensichtlich hat er's immer noch drauf!

Die Schwalbe des Wochenendes? Das ist zweifellos die von Feyenoords Steven Berghuis. Der 26-jährige Stürmer kriegt von Utrecht-Verteidiger Willem Janssen einen harmlosen Klaps auf …

Artikel lesen