Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Historischer Rekord

Juventus knackt auch dank diesem Pirlo-Hammer als erstes Team die 100-Punkte-Marke in Italien

ImageImage

Pirlos Freistoss-Kracher in der 9. Minute eröffnet das Skore beim 3:0 gegen Cagliari.  GIF: Youtube/VilaDzn Y.T

Juventus Turin sorgt am letzten Spieltag der Serie A für eine historische Bestmarke. Juve gewinnt mit 3:0 gegen Cagliari Calcio und schliesst die Saison mit 102 Punkten ab.

Den bisherigen Rekord in der Serie A hielt Inter Mailand, das in der Meistersaison 1996/97 insgesamt 97 Punkte sammelte.

Andrea Pirlo (9.), Fernando Llorente (15.) und Claudio Marchisio (40.) schossen den 33. Saisonsieg für den Titelverteidiger heraus, der sich in der Endabrechnung mit 17 Punkten Vorsprung vor der AS Roma durchsetzte. Die Römer verloren ihr letztes Spiel bei Genoa mit 0:1. Juve und Roma sind direkt für die Champions League qualifiziert.

Der FC Parma hat sich dank einem 2:0-Erfolg gegen Absteiger Livorno am letzten Spieltag die Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League gesichert. Den Europacup verpasst hat die AC Milan, der ein 2:1-Sieg über Sassuolo Calcio nicht reichte. (dux/si)

Serie A, 38. Runde

Juventus - Cagliari 3:0

Catania - Atalanta Bergamo 2:1

Genoa - AS Roma 1:0

Lazio Rom - Bologna 1:0

Napoli - Hellas Verona 5:1

Chievo - Inter 2:1

Parma - Livorno 2:0

AC Milan - Sassuolo 2:1

Fiorentina - Torino 2:2



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Football Leaks»: Bayern prüfte Ausstieg aus Bundesliga – kommt die «Super League» 2021?

Bayern München liess 2016 prüfen, ob er die Bundesliga verlassen könnte. Geplant war die Gründung einer «European Super League». Jetzt ist ein Dokument aufgetaucht, wonach die Liga mit 16 europäischen Topklubs schon bald Wirklichkeit werden soll.

Droht dem europäischen Fussball ab 2021 die grösste Revolution seiner Geschichte? Wie der «Spiegel» heute berichtet, planen die sieben Grossklubs  Bayern München, Juventus Turin, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United, Arsenal und die AC Milan seit drei Jahren den Ausstieg aus der Champions League für 2021 und die Gründung einer eigenen «European Super League» – das ganze hinter dem Rücken der UEFA.

Der «Spiegel» enthüllt in seiner morgigen Titelgeschichte «Dirty Deals» …

Artikel lesen
Link to Article