Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Inlers Napoli vergeigt gegen Shaqiris Inter in der Schlussphase drei Punkte – Roma kassiert Rückschlag im Titelrennen

08.03.15, 22:40

Gonzalo Higuain trifft mit diesem herrlichen Schlenzer zum zwischenzeitlichen 2:0.

AS Roma's Daniele Verde reacts during their Serie A soccer match against Chievo Verona at the Marcantonio Bentegodi stadium in Verona, March 8, 2015.   REUTERS/Stefano Rellandini  (ITALY - Tags: SPORT SOCCER)

Enttäuschung pur bei Daniele Verde und den Römern nach dem mageren 0:0. Bild: STEFANO RELLANDINI/REUTERS

Gökhan Inlers Napoli und Inter Mailand mit Xherdan Shaqiri trennen sich 2:2 unentschieden.

Die Napolitaner sind über weite Strecken das aktivere und gefährlichere Team. Marek Hamsik ist nach einer knappen Stunde mit dem Kopf für die Führung besorgt, wenige Minuten später macht Gonzalo Higuain mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze scheinbar alles klar.

Eine Viertelstunde vor Schluss sorgt Rodrigo Palacio mit einem Abstauber nach einem kurzen Tohuwabohu im Strafraum für den Anschluss, kurz vor Schluss erhält Inter einen Elfmeter zugesprochen und Mauro Icardi verwandelt eiskalt.

Inler bleibt eher blass, während Shaqiri ein Aktivposten darstellt, fast alle Standards tritt und einige gute Flanken schlägt.

Die AS Roma kassiert im Titelkampf der Serie A einen weiteren Rückschlag. Für den Tabellenzweiten reicht es beim abstiegsgefährdeten Chievo Verona nur zu einem 0:0.

Es war das vierte Remis in Serie für das Team von Trainer Rudi Garcia und das achte aus den vergangenen neun Partien in der italienischen Meisterschaft. Leader Juventus Turin kann am Montag mit einem Sieg in Sassuolo auf elf Punkte davonziehen.

Der Krisenklub Parma trat nach den zugesagten finanziellen Hilfen durch die Serie A erstmals wieder an. Nach zuvor zwei abgesagten Partien kam der Tabellenletzte in der 26. Runde gegen Atalanta Bergamo mit dem neuen Trainer Edy Reja ebenfalls zu einem 0:0. 

Palermo kommt gegen Cesena nur zu einem 0:0 und muss einen Rückschlag im Kampf um die Europa-League-Plätze einstecken. Bei den Sizilianern kommt Fabio Daprela über 90 Minuten zum Einsatz, für Michel Morganella ist die Saison seit seinem Kreuzbandriss im rechten Knie vom letzten Wochenende beendet. (si/fox/twu)

Serie A, 26. Runde

Cesena – Palermo 0:0

Chievo – AS Roma 0:0

Empoli – Genoa 1:1 (0:1)

Parma – Bergamo 0:0

Udinese – Torino 3:2 (2:1)

Napoli – Inter Mailand 2:2 (0:0)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese beeindruckende Karte zeigt, wo die Topklubs Europas liegen

Wir wissen alle, wer die besten Klubs Europas sind. Und aus den meisten Ländern kennt der geneigte Fussballfan auch die jeweiligen Spitzenteams. Aber wenn es darum geht, diese geographisch genau zuzuordnen, wird es für viele schwierig.

Die Leute von Pop Chart Lab schaffen jetzt Abhilfe. Sie haben die Teams der obersten Ligen Europas auf einer riesigen Karte platziert. Von den Top-Fünf-Ligen sind gar noch die Zweitligisten mit dabei. Das Ganze sieht dann so aus und ist ziemlich beeindruckend:

Artikel lesen