Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 2. Runde

Sampdoria – Torino 2:0

Cagliari – Bergamo 1:2

Fiorentina – Genoa 0:0

Inter – Sassuolo 7:0

Lazio – Cesena 3:0

Napoli – Chievo 0:1

Parma – Milan 4:5

Serie A

Mailänder Klubs im Rausch: Inter siegt 7:0, Milan 5:4

14.09.14, 22:41
epa04400215 Inter Milan's Argentinian forward Mauro Emanuel Icardi celebrates after scoring the 3-0 lead during the Italian Serie A soccer match between Inter Milan and Sassuolo Calcio at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 14 September 2014.  EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Icardi: drei Tore, noch mehr Tattoos. Bild: EPA/ANSA

Inter Mailand feierte in der 2. Runde den höchsten Heimsieg seit 1966. Gleich mit 7:0 bezwangen die Nerazzurri das bedauernswerte Sassuolo. Mauro Icardi schoss drei Tore, Dani Osvaldo war zwei Mal erfolgreich, dazu trafen auch Mateo Kovacic und Fredy Guarín.

Milan gewann in Parma auf spektakuläre Art und Weise mit 5:4. Immer wieder gingen die Rossoneri in Führung, doch zunächst konnte Parma ausgleichen (zum 1:1) beziehungsweise jeweils auf wieder ein Tor herankommen. Als beide Teams jeweils einen Spieler durch eine Gelb-Rote Karte verloren hatten, folgte das Meisterstück von Milans Jérémy Ménez zum 5:3 in der 79. Minute:

Das 3:5 durch Ménez. GIF: beinsports

In der sechsminütigen Nachspielzeit wurde es noch einmal spannend, weil Milan-Verteidiger Mattia De Sciglio das Eigentor des Jahres schoss und Parma ein letztes Mal heranbrachte. Beim 4:5 blieb es dann jedoch.

Das 4:5 durch De Sciglio. GIF: Beinsports

Lazio Rom gewann gegen Aufsteiger Cesena 3:0. Weltmeister Miroslav Klose wurde in der 60. Minute eingewechselt und bereitete den dritten Treffer seiner Mannschaft durch Stefano Mauri vor (90.). Zuvor hatten Antonio Candreva (19.) und Marco Parolo (56.) getroffen.

Gökhan Inler und Napoli verloren zuhause gegen Chievo Verona mit 0:1. Maxi Lopez schoss das Tor des Tages (49.), nachdem zuvor Napolis Gonzalo Higuain einen Penalty verschoss (29.). (ram/spon)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er hat fast überall gespielt – diese 3 Stadien haben es Gigi Buffon besonders angetan

Er hat mit seinen 40 Jahren schon alle Höhen und Tiefen erlebt und er hat mehr als 1000 Profi-Spiele auf höchster Ebene bestritten. Wenn also einer wissen muss, in welchem Stadion die beste Stimmung herrscht, dann er: Italiens Weltmeister-Goalie Gigi Buffon.

882 Pflichtspiele mit seinen Klubs und 176 A-Länderspiele hat Gianluigi Buffon, den alle Welt nur «Gigi» ruft, in seiner Karriere bislang bestritten. Der PSG-Keeper erlebte Höhepunkte wie den WM-Triumph mit Italien im Berliner Olympiastadion, tingelte nach dem Zwangsabstieg mit Juventus Turin durch Serie-B-Stadien und hechtete in der Champions League in Europas eindrücklichsten Arenen.

Aber welche sind Buffon am allerbesten in Erinnerung geblieben? «Ganz viele», antwortet er in einer …

Artikel lesen