Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 31. Runde

Emeghara sichert mit seinem vierten Saisontreffer Livorno einen Punkt gegen Inter

31.03.14, 21:05 31.03.14, 23:34

Joker Emeghara bei seinem Tor. Gif: YouTube/FootballY Goals TVHD

Di Natales Flugkopfball. Bild: YouTube/YourselfNetwork

Dabei schien in der ersten Halbzeit alles nach dem Plan der Mailänder zu laufen. Der Neuzugang von Lazio Rom, der Brasilianer Hernanes, trifft in der 37. Minute zum ersten Mal für die «Nerazzurri». Acht Minuten später gelingt Rodrigo Palacio sogar noch das 2:0.

Der Brasilianer Paulinho erzielt in der 54. Minute nach einer tollen Eckballvariante den Anschlusstreffer. Direkt danach wird Innocent Emeghara eingewechselt. Nach einem haarsträubenden Fehler von Fredy Guarin schüttelt er Walter Samuel im Laufduell ab und erzielt fünf Minuten vor Abpfiff den umjubelten Ausgleichstreffer für den Abstiegskandidaten.

Die Friauler dürfen sich einmal mehr bei ihrem Altmeister Antonio di Natale bedanken. Der inzwischen 36-Jährige Stürmerstar verwertet in der 68. Minute eine Hereingabe per Flugkopfball zum 1:0-Endstand.

Udinese hat mit dem Sieg den 14. Rang gefestigt und weist nun zwölf Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf. Die Sizilianer liegen dagegen weiterhin mit 20 Punkten am Tabellenende. Der Schweizer Silvan Widmer wird bei Udinese neun Minuten vor Schluss eingewechselt. (syl)

Serie A, 31. Runde 

Udinese – Catania 1:0

Livorno – Inter 2:2



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Habe da ein paar Anpassungen gemacht» – die besten Reaktionen auf das neue Juve-Logo

Mit Stolz präsentierte die Juventus Turin ein neues, modernes Vereinslogo. Doch statt Jubel hagelte es Kritik für die «Alte Dame». Es gab ironische Nachahmer und Erinnerungen an die schönen, alten, traditionellen Wappen.

Am Montag hat der italienische Rekordmeister Juventus Turin sein neues Vereinslogo präsentiert. Es soll eine neue Ära bei der «Alten Dame» einläuten:

Man kommt also weg vom langjährigen ovalen Logo und wird etwas abstrakter, etwas moderner eben. Also ich persönlich finde die Entwicklung nicht wirklich schön. Das neue Logo kommt mir vor, als hätte man die «Alte Dame» in topmoderne Sneakers gesteckt.

Im Internet lassen die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Die meisten davon gehen eher in diese …

Artikel lesen