Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski Alpin

Mauro Pini und Tina Maze gehen getrennte Wege

16.04.14, 16:27
01.02.2014; Kranjska Gora; Ski alpin - Kranjska Gora 2014 - Riesenslalom Frauen; Das Rennen wurde wegen schlechtem Wetter abgesagt, im Bild Tina Maze (SLO) mit ihrem Trainer Mauro Pini (Matic Klansek Velej/Expa/freshfocus)

Mauro Pini und Tina Maze beenden ihre Zusammenarbeit. Bild: Expa

Der Tessiner Mauro Pini hat seine Zusammenarbeit mit Tina Maze nach knapp vier Monaten wieder beendet.

Pini war Anfang Januar als Nachfolger des Italieners Walter Ronconi zum Trainerstab der Slowenin gestossen. Auch dank seiner Mithilfe hatte es die Dominatorin des Vorwinters mit Blick auf die Olympischen Spiele noch rechtzeitig geschafft, sich aus ihrem sportlichen Tief zu befreien. In Sotschi wurde Tina Maze Olympiasiegerin im Riesenslalom und, gemeinsam mit Dominique Gisin, in der Abfahrt.

Pinis berufliche Zukunft ist noch nicht geregelt. Interesse an einer Verpflichtung soll der italienische Verband bekunden. (dux/si)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Triumph in Sestriere

Nächster Europacup-Sieg für Michelle Gisin

Michelle Gisin hat im italienischen Sestriere zum dritten Mal innerhalb von knapp drei Wochen triumphiert. Die dank dem Jugendbonus für die Olympischen Spiele selektionierte 20-Jährige siegte vor der französischen Weltcup-Fahrerin Nastasia Noens.

Dank dem neuerlichen Sieg baute Michelle Gisin ihre Führung in der Disziplinen-Wertung weiter aus und übernahm auch Platz 1 im Europacup-Gesamtklassement. (si)

Artikel lesen