Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Pech für die Deutsche

Für Höfl-Riesch ist die Saison nach ihrem Sturz zu Ende

12.03.14, 17:28
Germany's Maria Hoefl Riesch is lifted to a rescue helicopter after crashing during a women's alpine skiing downhill at the World Cup finals in Lenzerheide, Switzerland, Wednesday, March 12, 2013. (AP Photo/Marco Trovati)

Bild: AP

Maria Höfl-Riesch muss den Kampf um den Gesamtweltcup vorzeitig aufgeben. Sie verletzte sich bei ihrem Sturz in der Weltcup-Abfahrt in der Lenzerheide schwerer als zunächst angenommen und kann an den abschliessenden drei Saisonrennen nicht mehr teilnehmen.

Die 29-Jährige erlitt eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich. Zudem zog sie sich eine schwere Schulterprellung und eine Ellenbogenprellung mit Verdacht auf eine Kapselverletzung zu. Höfl-Riesch hatte bei der Abfahrt in der Lenzerheide in einer Rechtskurve die Kontrolle verloren und war auf dem Rücken in den Fangzaun gerutscht.

Damit steht die Österreicherin Anna Fenninger als Gesamtweltcupsiegerin fest. Lara Gut hat nur noch rechnerische Chancen, ihre Konkurrentin zu überflügeln. (ram/luk/dpa/sid)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brisantes Interview mit der «Südostschweiz» 

Reto von Arx über seine Zukunft beim HCD: «Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus» 

In einem heute veröffentlichten Interview mit der Zeitung «Südostschweiz» spricht Reto von Arx offen über seine Zukunft beim HC Davos. Wie es aussieht, sind die Verhandlungen mit der Klubführung arg ins Stocken geraten. 

«Wir, also mein Bruder Jan und ich, haben mit dem Klub nun geredet. Einfach zusammengefasst kann ich sagen: Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus», so das HCD-Urgestein. 

Der HC Davos und die Gebrüder von Arx arbeiten seit mittlerweile 20 …

Artikel lesen