Sport kompakt

Ski alpin

Ex-Slalom-Weltmeister Pranger hört auf

09.05.14, 11:59

Der frühere Slalom-Weltmeister Manfred Pranger hat einen Schlussstrich gezogen und in Innsbruck sein Karriereende bekanntgegeben. Der 36-jährige Tiroler hat in der vergangenen alpinen Weltcup-Saison den Anschluss an die absolute Weltspitze nicht mehr geschafft.

Den grössten Erfolg seiner Karriere feierte der zweifache Familienvater 2009 in Val d'Isère, als er an der WM Slalom-Gold holte. Pranger gewann drei Weltcuprennen (2005 in Kitzbühel und Schladming, 2009 in Wengen) und stand insgesamt 13 Mal auf dem Podest. Bei seinen zwei Olympia-Teilnahmen schied er jeweils aus, in Sotschi gehörte er nicht mehr zum ÖSV-Aufgebot.

Pranger wird nicht zuletzt wegen seines speziellen Rituals vor dem Start in Erinnerung bleiben. Zur Motivation sprach der Slalom-Spezialist jeweils wirre Worte mit sich selber und spannte den Körper auf extreme Weise an. (si) 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha: «Die Verletzung wurde von der Polizei verursacht»

Thabo Sefolosha behauptet, sein Wadenbein sei wegen der Festnahme durch die Polizei gebrochen. Diese Aussage liess der Schweizer NBA-Spieler via Twitter von seinem Klub, den Atlanta Hawks, verbreiten.

Der 30-Jährige ging auf Anraten seine Anwälte nicht auf die Details des Zwischenfalls von vergangener Woche ein. «Diese Frage wird vor Gericht diskutiert werden», schrieb Sefolosha. «Ich will nur sagen, dass ich leide, dass ich eine ernsthafte Verletzung erlitten habe und …

Artikel lesen