Sport kompakt

Bittere Pille für Österreich

Kitzbühel-Sieger Reichelt verpasst Olympia

27.01.14, 17:09 27.01.14, 17:37

Sieger auf der Streif – der schönste Erfolg in der Karriere des Hannes Reichelt. Bild: EPA

Er ist in der Form seines Lebens und hat sich am Samstag in Österreich mit seinem Sieg in der Hahnenkamm-Abfahrt unsterblich gemacht. Zwei Tage später muss Hannes Reichelt ins Spital und es ist klar: Sotschi ist futsch.

Reichelt habe sich heute in Innsbruck einer MRI-Untersuchung unterzogen, teilt der ÖSV mit. Bei dieser wurde ein schwerer Bandscheibenvorfall diagnostiziert, der bereits operativ behandelt wird. Reichelt fällt damit für den Rest der Saison aus.

«Zum Glück habe ich mich heute noch zu dieser Untersuchung entschlossen, sonst hätte das schlimme Folgen für mich haben können. Die Operation ist unausweichlich. Die Gesundheit geht einfach vor und ich möchte nach meiner Karriere noch sportlich aktiv sein. Leider ist damit auch der Olympia-Traum geplatzt», so Reichelt nach der Diagnose. (ram)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Cool Runnings»

Realität kopiert Film: Jamaikaner in Sotschi ohne eigenen Bob

In der Kultkomödie «Cool Runnings» stehen die Jamaikaner 1988 ohne eigenes Gefährt an der olympischen Bobbahn und müssen sich erst einen Schlitten organisieren. 26 Jahre später hat die Wirklichkeit die Fiktion kopiert: Jamaikas Bobteam ist zwar in Sotschi angekommen, die Kufen ihres Bobs aber nicht.

«Wegen schlechtem Wetter mussten wir kurzfristig einen anderen Flug nach Russland nehmen», erklärte Steuermann Winston Watts. «Vermutlich sind die Kufen, unsere Anzüge und Helme noch in New York …

Artikel lesen