Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pleite für Ammann – Teamkollege Deschwanden ist noch schwächer

08.03.15, 15:53

SImon Ammann kann in Lahti nicht mit den Besten mithalten. Bild: Aapo Laiho/freshfocus

Simon Ammann kommt beim Weltcup-Springen in Lahti (Fi) mit Flügen auf 123 und 114 m nicht über Rang 25 hinaus. Nach Umgang eins belegt der Toggenburger trotz fehlender Telemark-Landung noch Rang 11.

Sein Teamkollege Gregor Deschwanden holt als 30. nur einen Weltcup-Punkt. Der Tagessieg geht an den Vierschanzentournee-Triumphator Stefan Kraft (Ö) vor dem Weltmeister Severin Freund (De) und dem Skiflug-Weltrekordhalter Anders Fannemel (No). (si) 



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WM bleibt im Fokus

Simon Ammann trainiert nach seinem Horrorsturz wieder: «Es geht vorwärts, aber ich brauche noch Zeit»

Wird Simon Ammann noch rechtzeitig vor der Nordischen Ski-WM im schwedischen Falun fit? Der vierfache Skisprung-Olympiasieger hat zwei Wochen nach seinem Horrorsturz in Bischofshofen das Training wieder aufgenommen.

Am Dreikönigstag war Simon Ammann in Bischofshofen schwer gestürzt. Der Toggenburger kam einigermassen glimpflich davon, benötigte nach einer Hirnerschütterung aber einige Tage absolute Ruhe. Vor rund einer Woche sei er wieder ins Training eingestiegen, teilt Swiss-Ski mit. Ammann absolviere derzeit Kraft- und Konditions-Einheiten.

«Körperlich fühle ich mich immer besser und meine Prellungen im Gesicht sind gut verheilt», berichtet Simon Ammann. «Auch die ersten Einheiten im Kraftraum sind …

Artikel lesen