Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skispringen

Ammann überzeugt mit Platz 5 in Kuopio

Kamil Stoch of Poland soars through the air during Ski Jumping Large Hill Individual competition in the FIS World Cup, in Lahti, Finland, Sunday, March 2, 2014. (AP Photo /Lehtikuva, Heikki Saukkomaa)  FINLAND OUT

Stoch gewinnt wie schon am Wochenende in Lahti. Bild: AP/Lehtikuva

Simon Ammann liefert beim Weltcup in Kuopio das zehnte Top-Ten-Ergebnis der Saison ab. Der Toggenburger wird in Finnland Fünfter. Mit Flügen auf 125 und 126 zeigte sich der Toggenburger nach den mässigen Klassierungen vom Wochenende in Lahti wieder in der Spitze.

Gregor Deschwanden hatte seine Sternstunde bereits mit dem Sieg in der Qualifikation unmittelbar vor dem Springen gehabt. Im eigentlichen Wettkampf zeigte er mit 120,5 und 121,5 m zwei solide Vorstellungen, die mit Rang 15 belohnt wurden.

Die Chefs im Ring der Skispringer heissen derzeit Kamil Stoch und Severin Freund. Der Doppel-Olympiasieger aus Polen flog mit zweimal 126,5 m seinen 13. Weltcupsieg ein. Freund sprang im sechsten Weltcupspringen in Serie mindestens auf Rang 2. (si/qae)

Skispringen in Kuopio

1. Kamil Stoch (Pol)

2. Severin Freund (De)

3. Anders Bardal (No)

5. Simon Ammann (Sz)

15. Gregor Deschwanden (Sz)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vier Springen, vier Siege – Kobayashi gewinnt die Tournee mit dem Grand Slam

In der langen Geschichte der Vierschanzentournee gab es bisher erst zwei Springer, die alle vier Bewerbe gewinnen konnten. Nun stösst der Japaner Ryoyu Kobayashi in den erlauchten Kreis zu Sven Hannawald und Kamil Stoch vor.

Kobayashi zeigte nur in einem der acht Wettkampfsprünge Nerven. Im abschliessenden Bewerb in Bischofshofen lag er nach dem ersten Durchgang auf Rang 4. Doch mit einem Satz auf 137,5 m holte er sich auch am Dreikönigstag überlegen den Sieg.

Er siegte zum Abschluss vor dem Polen Dawid Kubacki und Stephan Leyhe aus Deutschland. Diesem gelang dank Rang 3 in Bischofshofen noch der Sprung aufs Gesamtpodest. «Heute war er zu schlagen», ärgerte sich Eisenbichler im ORF, aber er sei zu nervös gewesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel