Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schon im Achtelfinal out

Olympiasiegerin Kummer weiter auf Formsuche

18.12.14, 16:34 18.12.14, 17:47
Switzerland's Patrizia Kummer  kisses  the snowboard World cup overall trophy after  the women's parallel slalom race at the Snowboard World Cup event in Sudelfeld  near Bayrischzell, Germany, on Saturday, Feb. 1. 2014. (AP Photo/Kerstin Joensson)

Kummer küsst die Trophäe für den Gesamtweltcupsieg der letzten Saison. Bild: Kerstin Joensson/AP/KEYSTONE

Die Schweizer Alpin-Snowboarder kommen auch im zweiten Weltcup-Rennen der Saison nicht auf Touren. Patrizia Kummer ist im Parallel-Slalom in Schruns als 14. die beste ihres Teams.

In der vergangenen Saison hatte Kummer bei den Alpin-Snowboardern quasi nach Belieben dominiert. In diesem Winter läuft die Walliserin ihrer Bestform noch hinterher. Nachdem sie beim Weltcup-Auftakt im italienischen Carezza im Riesenslalom Siebente geworden war, schied sie in Schruns bereits im Achtelfinal aus.

Bei den Männern blieben wie bereits in Carezza sämtliche Schweizer in der Qualifikation hängen. Bester war als 21. erneut Kaspar Flütsch.  (ram/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen