Sport kompakt

Super League

Yassin Mikari verlässt Luzern und wechselt nach Tunesien

10.07.14, 20:03
11.05.2014; Luzern; Fussball Super League -  FC Luzern - FC Lausanne-Sport; YAssin Mikari (Luzern) jubelt nach dem Tor zum 3:3 (Daniela Frutiger/freshfocus)

Yassin Mikari verabschiedet sich aus Luzern und wechselt in seine Heimat Tunesien. Bild: Freshfocus

Yassin Mikari verlässt den FC Luzern nach einer Saison wieder. Der tunesische Internationale wechselt zum Club Africain Tunis. Vor einem Jahr hatte FCL-Sportchef Alex Frei den Doppelbürger von Sochaux in die Innerschweiz geholt und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.

Als linker Aussenverteidiger oder linker Flügel gehörte Mikari zu den konstantesten Luzerner Spielern. Nun muss der FCL den in Zürich geborenen Sohn eines Tunesiers und einer Urnerin ziehen lassen. Der 30-fache Nationalspieler machte von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und unterschrieb beim Vierten der letzten Nationale-A-Saison bis 2016. (dux/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen