Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Knifflige Aufgabe

Federer startet in Monte Carlo gegen Stepanek

14.04.14, 17:38
MONTE-CARLO, MONACO - APRIL 14:  Radek Stepanek of Czech Republic in action against Ivo Karlovic of Croatia during day two of the ATP Monte Carlo Rolex Masters Tennis at Monte-Carlo Sporting Club on April 14, 2014 in Monte-Carlo, Monaco.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Radek Stepanek. Bild: Getty Images Europe

Roger Federer steigt in der 2. Runde des ATP-Masters in Monte Carlo gegen Radek Stepanek ins Turnier ein. Der Tscheche (ATP 40) besiegte in der Startrunde den kroatischen Aufschlags-Riesen Ivo Karlovic (ATP 53) mit 6:1, 6:2.

Der als Nummer 4 gesetzte Basler hat bislang 13 der 15 Duelle gegen Stepanek gewonnen, darunter die neun letzten Vergleiche. Dennoch ist Federer gewarnt, verlor er doch letztmals (2002 in Gstaad und 2008 in Rom) zweimal auf Sand gegen den unberechenbaren Tschechen.

Dieses Jahr trafen sie schon im Achtelfinal in Dubai aufeinander. Federer gewann in drei Sätzen mit 6:2, 6:7 und 6:3. (pre/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federers heisser Sand-Flirt: «Es ist mein Traum, Roland Garros noch einmal zu gewinnen»

Vor drei Jahren spielte Roger Federer letztmals bei den French Open in Paris. Nun nährt er die Hoffnungen des französischen Publikums auf eine Rückkehr.

Ein Mikrofon hier, eine Selfie da, eine Frage dort. Bei den Laureus World Sports Awards in Monte Carlo, im mondänen «Salle des Etoiles», dem Saal der Sterne, auf der Larvotto-Halbinsel, steht er im Mittelpunkt.

Er wird für das Comeback des Jahres geehrt und zum fünften Mal nach 2004 bis 2007 zum Weltsportler des Jahres gekürt. Kein Athlet vor ihm wurde im gleichen Jahr in zwei verschiedenen Kategorien mit dem «Sport-Oscar» geehrt.

Gewählt von Miguel Indurain, von Martina Navratilova, von Boris …

Artikel lesen