Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie hat es schon wieder getan! Bacsinszky holt sich zweiten Titel in Serie

09.03.15, 07:59 09.03.15, 12:08

Timea Bacsinszky bestätigt ihre Hochform und sichert sich den zweiten Titel innert einer Woche. Im Endspiel von Monterrey setzt sie sich gegen Carolina Garcia in 2:45 Stunden mit 4:6, 6:2, 6:4 durch.

Den Erfolg leitet Bacsinszky im Entscheidungssatz mit einem Break zum 2:1 ein. Zudem wehrt sie beim Aufschlagspiel zum 5:3 sechs Breakbälle ab. Den Grundstein zur Wende nach dem verlorenen Startsatz legte die 25-Jährige mit Service-Durchbrüchen zum 1:0 und 5:2 im zweiten Satz. Die Partie war wegen Regenfällen beim Stande von 4:6, 1:3 aus Sicht der Waadtländerin wegen Regenfällen längere Zeit unterbrochen worden. «Ich werde mich weiter anstrengen, um mit meinen Möglichkeiten immer weiter zu kommen, und zwar in jedem Bereich des Spiels.»

Gegen die Französin siegte die Schweizerin schon vor einer Woche im Endspiel von Acapulco. Damals bekundete die 25-Jährige beim 6:3, 6:0 keine Probleme und freute sich danach: «Ich bin wie ein guter Wein.»

Bacsinszky setzt in Monterrey ihren ausgezeichneten Saisonstart fort. Mit den Turnieren Acapulco (erster WTA-Titel), Shenzen (Final), Melbourne (3. Runde am Australian Open) und dem Fedcup hat die Romande in diesem Jahr bereits 18 von 20 Spielen gewonnen. Bacsinszky wird nun im WTA-Ranking erstmals in den Top 30 erscheinen. (fox/si)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drakonische Strafe nach Rassismus-Vorfall

Clippers-Besitzer Sterling muss 2,5 Millionen Dollar zahlen und wird lebenslang gesperrt

Die NBA reagiert auf den Rassismus-Skandal und sperrt den Besitzer der Los Angeles Clippers, Donald Sterling, lebenslang. Das gab Liga-Commissioner Adam Silver auf einer Pressekonferenz in New York bekannt.

Drei Tage nach seinem 80. Geburtstag wurde der Milliardär lebenslang von sämtlichen Liga-Aktivitäten ausgeschlossen und mit einer Busse in Höhe von 2,5 Millionen Dollar belegt. Liga-Commissioner Adam Silver, der die Sanktionen in New York bekannt gab, betonte, dass er den …

Artikel lesen