Sport kompakt

Tennis

French Open mit noch mehr Preisgeld

15.04.14, 13:20 15.04.14, 17:06

Die Tennisprofis dürfen sich am French Open über eine kräftige Erhöhung des Preisgeldes freuen. Beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Saison werden insgesamt über 25 Millionen Euro ausgeschüttet, das sind drei Millionen mehr als letztes Jahr.

Allein die Sieger erhalten jeweils 1,65 Millionen Euro und damit zehn Prozent mehr als 2013. Von noch grösseren Steigerungen profitieren indes die Verlierer der 2. und 3. Runde sowie der Achtelfinals, die mit 42'000, 72'000 beziehungsweise 125'000 Euro zwischen 20 und 25 Prozent mehr bekommen als zuletzt. Das Turnier findet vom 25. Mai bis zum 8. Juni statt. (si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vom Vater verprügelt, bespuckt, verstossen – Tennis-Wunderkind Jelena Dokic packt aus

Jelena Dokic war ein Wunderkind – doch der Nährboden ihres Erfolgs bestand aus Gewalt und Verzweiflung. Es ist eine Geschichte von verbaler und körperlicher Misshandlung, die das einstige Wunderkind nun in einem Buch erzählt.

«Der Gürtel ist braun, das Leder dick und hart. Wenn er gegen meine Haut peitscht, fühlt sich das an wie Messerstiche. Ich kenne ihn gut, diesen Gürtel. Er trägt ihn immer. Wann immer ich verliere, zieht er ihn aus», schildert Jelena Dokic die traumatische Kindheit und Jugend mit ihrem Vater Damir. Es ist eine Geschichte von verbaler und körperlicher Misshandlung, die das einstige Wunderkind nun in einem Buch erzählt.

Das Leiden beginnt im vom Bürgerkrieg gebeutelten Jugoslawien. 1994 flüchtet …

Artikel lesen