Sport kompakt

Tennis

Swiss-Tennis-Chef René Stammbach will Präsident des Weltverbands werden

14.09.14, 11:49

René Stammbach mit Bundesrat Ueli Maurer bei einer Davis-Cup-Partie der Schweiz. Bild: Urs Lindt/freshfocus

René Stammbach, Präsident von Swiss Tennis, will der höchste Tennis-Funktionär der Welt werden. Am Rand des Davis-Cup-Halbfinals gegen Italien in Genf bestätigte der 59-jährige Aargauer, dass er sich um die Nachfolge des Italieners Francesco Ricci Bitti als Präsident des Internationalen Verbandes ITF bewirbt. Ricci Bitti gibt sein Amt 2015 nach 16 Jahren ab.

Stammbach steht seit acht Jahren an der Spitze des Schweizer Verbandes; seit 2011 gehört er auch der Vorstand der ITF an. Stammbach ist seit über 30 Jahren im Schweizer Tennis aktiv; in den 80er-Jahren schuf er sich als äusserst erfolgreicher Macher und Turnierdirektor des Frauenturniers European Indoors in der Zürcher Saalsporthalle einen Namen.

Seine Kandidatur wird er offiziell am ITF-Kongress von nächster Woche in Dubai bekanntgeben, gewählt wird im kommenden Jahr. Im Fall einer Wahl stünde Stammbach dem Schweizer Verband für den Übergang noch bis 2016 zur Verfügung. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha bei neuem Allzeit-Rekord der Hawks mit fünf Rebounds

Das 96:69 zuhause gegen die Phoenix Suns ist der 58. Saisonsieg der Atlanta Hawks, denen damit ein Bestwert in ihrer Klubgeschichte gelingt. Mehr als 57 Siege in einer Saison konnten die Hawks, die erst einmal NBA-Champion waren (1958 als St.Louis Hawks), noch nie erringen.

Atlanta beeindruckte vor allem in der zweiten Halbzeit mit einer starken Defensivleistung. Die Suns erzielten in einem Match erst einmal weniger Punkte – 1981 auswärts gegen Kansas City (68 Punkte). Thabo …

Artikel lesen