Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

WTA-Turnier Tanjin

Bencic im Viertelfinal gegen Hsieh, Hingis im Doppel ausgeschieden

09.10.14, 13:58

Hingis und Pennetta sind im Viertelfinale von Tianjin ausgeschieden. Bild: AFP

Belinda Bencic geht gegen die 125 Plätze schlechter klassierte Asiatin als hohe Favoritin in ihren dritten Viertelfinal auf der Frauentour. Allerdings überraschte Hsieh auch beim hart erkämpften Dreisatz-Sieg über die als Nummer 5 gesetzte Chinesin Zhang Shuai (WTA 54). Im ersten Duell müsste die US-Open-Viertelfinalistin dennoch über die klar grössere Spielstärke verfügen.

Enttäuschend endete das Turnier in der viertgrössten chinesischen Metropole für Martina Hingis und ihre italienische Doppelpartnerin Flavia Pennetta. Sie verloren im Viertelfinal im abschliessenden Match-Tiebreak 6:10 gegen das rumänisch-slowenische Duo Sorana Cirstea/Andreja Klepac.

Damit sind die Chancen auf die Masters-Qualifikation auf ein Minimum gesunken. Gewinnen die direkten Konkurrentinnen Alla Kudrjawzewa/Anastasia Rodionova (Russ/Au) in Tianjin auch noch Halbfinal und Final, haben sie den achten und letzten Platz auf sicher. Sonst müssten Hingis/Pennetta nächste Woche in Moskau gewinnen und auf ein frühes Aus von Kudrjawzewa/Rodionova hoffen. (si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brisantes Interview mit der «Südostschweiz» 

Reto von Arx über seine Zukunft beim HCD: «Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus» 

In einem heute veröffentlichten Interview mit der Zeitung «Südostschweiz» spricht Reto von Arx offen über seine Zukunft beim HC Davos. Wie es aussieht, sind die Verhandlungen mit der Klubführung arg ins Stocken geraten. 

«Wir, also mein Bruder Jan und ich, haben mit dem Klub nun geredet. Einfach zusammengefasst kann ich sagen: Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus», so das HCD-Urgestein. 

Der HC Davos und die Gebrüder von Arx arbeiten seit mittlerweile 20 …

Artikel lesen