Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA-Turnier Tanjin

Bencic im Viertelfinal gegen Hsieh, Hingis im Doppel ausgeschieden

09.10.14, 13:58

Hingis und Pennetta sind im Viertelfinale von Tianjin ausgeschieden. Bild: AFP

Belinda Bencic geht gegen die 125 Plätze schlechter klassierte Asiatin als hohe Favoritin in ihren dritten Viertelfinal auf der Frauentour. Allerdings überraschte Hsieh auch beim hart erkämpften Dreisatz-Sieg über die als Nummer 5 gesetzte Chinesin Zhang Shuai (WTA 54). Im ersten Duell müsste die US-Open-Viertelfinalistin dennoch über die klar grössere Spielstärke verfügen.

Enttäuschend endete das Turnier in der viertgrössten chinesischen Metropole für Martina Hingis und ihre italienische Doppelpartnerin Flavia Pennetta. Sie verloren im Viertelfinal im abschliessenden Match-Tiebreak 6:10 gegen das rumänisch-slowenische Duo Sorana Cirstea/Andreja Klepac.

Damit sind die Chancen auf die Masters-Qualifikation auf ein Minimum gesunken. Gewinnen die direkten Konkurrentinnen Alla Kudrjawzewa/Anastasia Rodionova (Russ/Au) in Tianjin auch noch Halbfinal und Final, haben sie den achten und letzten Platz auf sicher. Sonst müssten Hingis/Pennetta nächste Woche in Moskau gewinnen und auf ein frühes Aus von Kudrjawzewa/Rodionova hoffen. (si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Grosser Rückschlag für Schweizer NBA-Crack: Halbes Jahr Pause für Thabo Sefolosha

Thabo Sefolosha wird sich mit der Rückkehr auf die Basketball-Courts gedulden müssen. Nach der am Donnerstag erfolgten Operation, bei welcher das gebrochene rechte Wadenbein sowie einige beschädigte Bänder wiederhergestellt wurden, wird mit einer Absenz des Waadtländers von rund sechs Monaten gerechnet.

«Alles ging gut und er ist in guten Händen», sagte sein Trainer Mike Budenholzer von den Atlanta Hawks zum medizinischen Eingriff.

Sefolosha hatte sich seine Verletzungen, die zum vorzeitigen …

Artikel lesen