Sport kompakt

Indian Wells

Murray scheitert im Achtelfinal an Raonic

12.03.14, 22:20

Bild: Reuters

Andy Murray ist nach seiner langen Verletzungspause noch auf der Suche nach seiner früheren Form. Der Schotte scheiterte in Indian Wells im Achtelfinal am Kanadier Milos Raonic (ATP 11) mit 6:4, 5:7, 3:6.

Im dritten Satz führte der Wimbledon-Sieger mit einem Break Vorsprung, bevor er den Faden verlor. Kämpferisch liess er nie nach, wehrte noch einen Matchball ab, spielerisch war er aber weit von seinem besten Niveau entfernt. Die Enttäuschung stand Murray nach der Partie ins Gesicht geschrieben. Die Leistung im dritten Satz stelle für ihn ein Rätsel dar. «Mir sind einfache Schläge misslungen, wirklich einfache», meinte er und untermauerte das Gesagte mit einem bitteren Lachen.

Murray sprach von fehlendem Selbstvertrauen, «anders kann ich mir es nicht erklären». Die Pause, die er nach seiner Rückenoperation im September bis Ende Jahr einlegen musste, zeigt noch Nachwirkungen. Vor allem die Konstanz fehlt Murray noch. (ram/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha: «Die Verletzung wurde von der Polizei verursacht»

Thabo Sefolosha behauptet, sein Wadenbein sei wegen der Festnahme durch die Polizei gebrochen. Diese Aussage liess der Schweizer NBA-Spieler via Twitter von seinem Klub, den Atlanta Hawks, verbreiten.

Der 30-Jährige ging auf Anraten seine Anwälte nicht auf die Details des Zwischenfalls von vergangener Woche ein. «Diese Frage wird vor Gericht diskutiert werden», schrieb Sefolosha. «Ich will nur sagen, dass ich leide, dass ich eine ernsthafte Verletzung erlitten habe und …

Artikel lesen