Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Indian Wells

Murray scheitert im Achtelfinal an Raonic

12.03.14, 22:20

Bild: Reuters

Andy Murray ist nach seiner langen Verletzungspause noch auf der Suche nach seiner früheren Form. Der Schotte scheiterte in Indian Wells im Achtelfinal am Kanadier Milos Raonic (ATP 11) mit 6:4, 5:7, 3:6.

Im dritten Satz führte der Wimbledon-Sieger mit einem Break Vorsprung, bevor er den Faden verlor. Kämpferisch liess er nie nach, wehrte noch einen Matchball ab, spielerisch war er aber weit von seinem besten Niveau entfernt. Die Enttäuschung stand Murray nach der Partie ins Gesicht geschrieben. Die Leistung im dritten Satz stelle für ihn ein Rätsel dar. «Mir sind einfache Schläge misslungen, wirklich einfache», meinte er und untermauerte das Gesagte mit einem bitteren Lachen.

Murray sprach von fehlendem Selbstvertrauen, «anders kann ich mir es nicht erklären». Die Pause, die er nach seiner Rückenoperation im September bis Ende Jahr einlegen musste, zeigt noch Nachwirkungen. Vor allem die Konstanz fehlt Murray noch. (ram/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor fünf Jahren sagte «L'Équipe» die heutigen Top 10 voraus – und lag komplett daneben

Im Frühsommer 2013 beherrschten die «Big Four» das Männertennis: Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray. Und das schon seit fast acht Jahren. Vom US Open 2005 bis zum French Open 2013 gingen alle Grand-Slam-Trophäen an einen aus diesem Quartett. Mit einer Ausnahme: Juan Martin Del Potro konnte beim US Open 2009 die Phalanx durchbrechen.

Natürlich lagen die vier Überspieler Ende Mai 2013 auch geschlossen an der Weltranglisten-Spitze. Doch die französische Sportzeitung …

Artikel lesen