Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

1500 Fans bei Federers Ankunft in Genf

Switzerland's Stanislas Wawrinka (L) and Roger Federer talk during a public training session for the Davis Cup tennis tournament at Palexpo in Geneva April 2, 2014. Switzerland will play Kazakhstan in their quarterfinal Davis Cup match from April 4 to 6. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)

Bild: X90072

Gestern Nachmittag präsentierte sich Roger Federer erstmals in der Genfer Palexpo Arena - und rund 1500 Zuschauer begrüssten ihn begeistert. Ab morgen Freitag spielt das Schweizer Davis-Cup-Team im Viertelfinal gegen Kasachstan.

Für das Training des Schweizer Davis-Cup-Teams am späten Mittwochnachmittag wurde die Halle am Genfer Flughafen für die Öffentlichkeit geöffnet - und die Fans nützten die Gelegenheit, um vor dem Viertelfinal schon mal einen Augenschein zu nehmen.

Eineinhalb Stunden spielten die beiden Schweizer Stars Roger Federer und Stanislas Wawrinka, ehe sie noch etwas ihren Teamkollegen Marco Chiudinelli, Henri Laaksonen und Michael Lammer bei deren Training zuschauten. 

Danach hängte Wawrinka, der bereits am vergangenen Freitag aus Miami zurückgekehrt ist, nochmals eine Übungseinheit an. Federer verliess den Platz - und schrieb auf dem Weg in die Garderobe fast eine Stunde lang Autogramme. Genf scheint bereit zu sein für ein Tennisfest. (si/syl) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hewitt eilt Federer zu Hilfe: «Piqué weiss gar nichts über Tennis, das ist lächerlich»

Am Wochenende startet der Davis Cup erstmals nach neuem Format. Die Schweiz empfängt in Biel Russland. Gespielt wird auf zwei Gewinnsätze, der Final im November an neutralem Ort ausgetragen. Traditionalisten ist das noch immer ein Dorn im Auge.

Die Umwälzungen sind fundamental, und sie Sorgen noch immer für hitzige Diskussionen. Nach 118 Jahren wird der Davis Cup in diesem Jahr erstmals nach neuem Format ausgetragen. Spiele über fünf Sätze gehören der Vergangenheit an, Heim- und Auswärtspartien gibt es nur noch in der Qualifikations-Runde, die an diesem Wochenende ausgetragen wird. Entschieden wird der Teamwettbewerb in einer Finalwoche im November auf neutralem Boden.

Hinter der Reform steht die Kosmos-Gruppe, präsidiert von …

Artikel lesen
Link zum Artikel