Sport kompakt

Nach Sieg gegen Bencic

Ivanovic haut mit Oprandi die zweite Schweizerin raus

30.09.14, 13:34

Nach Belinda Bencic ist auch Romina Oprandi (WTA 149) in Peking an Ana Ivanovic gescheitert. Gegen die frühere Weltnummer 1 verlor die Bernerin in der 2. Runde des mit knapp 5,5 Millionen Dollar dotierten Turniers 4:6, 2:6. 

Ivanovic erwies sich auch für Oprandi als zu stark. Nach 77 Minuten verwertete die in Basel wohnhafte Serbin ihren ersten Matchball zu einem ungefährdeten Sieg, nachdem sie am Vortag schon Bencic klar bezwungen hatte.

Oprandi, die vor zwei Jahren an selber Stätte das zuvor einzige Duell mit Ivanovic für sich entschieden hatte, bekundete in erster Linie mit ihrem Aufschlag grösste Mühe. Von neun Aufschlagspielen konnte Oprandi nur eines gewinnen, bei eigenem Service entschied sie nur 35 Prozent der Ballwechsel für sich. (si)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen