Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP 500 in Rotterdam

Stan Wawrinka putzt auch Gilles Muller weg und steht im Halbfinal

13.02.15, 21:19 13.02.15, 23:28
Stan Wawrinka of Switzerland gives a thumbs up after defeating Jesse Huta Galung of the Netherlands during their first round match of the 42nd ABN AMRO world tennis tournament at Ahoy Arena in Rotterdam, Netherlands, Wednesday, Feb. 11, 2015. Wawrinka won in three sets 6-3, 3-6, 6-3. (AP Photo/Peter Dejong)

Stan Wawrinka feiert gegen Muller bereits seinen 12. Saisonsieg. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Stan Wawrinka steht beim ATP-Turnier in Rotterdam in den Halbfinals. Der Romand besiegt den Luxemburger Gilles Muller 7:6 (7:3), 6:3.

Wawrinka ist während der ganzen Partie der Chef auf dem Platz. Im ersten Satz bringt er all seine Aufschlagspiele zu null (!) durch. Gleichwohl muss er sich den Satz im Tiebreak sichern, da er den Breakball zur 4:2-Führung nicht nutzen kann. Die einzige Schwächephase zieht der Schweizer gegen die Nummer 37 im Ranking zu Beginn des zweiten Umgangs ein. Muller macht den 0:1-Rückstand gleich mit dem Rebreak wett. Der Luxemburger gerät aber wiederholt unter Druck und muss im sechsten Game den vorentscheidenden Aufschlagverlust hinnehmen.

Wawrinka, derzeit als Nummer 8 geführt, erhöht in den Direktbegegnungen gegen Muller auf 2:0. Bereits zu Beginn des Jahres beim Turnier in Chennai (Ind) hatte der Schweizer den Luxemburger im Griff gehabt. Der Lausanner feiert bereits seinen zwölften Saisonsieg. Sein einziger Bezwinger in diesem Jahr bleibt Novak Djokovic. Mit dieser Form kann der Schweizer in Rotterdam den neunten Turniersieg seiner Karriere anstreben.

Im Halbfinal trifft Stan Wawrinka nun auf den kanadischen Aufschlag-Giganten Milos Raonic. (dux/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

8 Fragen und Antworten zum erbitterten Machtkampf um die Zukunft des Davis Cups

Am Donnerstag wird über die Zukunft des Davis Cups gerichtet. Nach 118 Jahren soll der älteste Teamwettbewerb im Tennis fundamental umgebaut werden. Es geht um drei Milliarden Dollar, alte Seilschaften und verletzte Eitelkeiten. Was du zur Abstimmung wissen musst.

Das neue Format: Ende Jahr spielen 18 Nationen in einer Finalwoche an neutralem Ort um den Titel. Im Februar ermitteln 24 Nationen in einer Qualifikation, bei der es noch Heim- und Auswärtsspiele gibt, 12 Teilnehmer. Gesetzt sind die vier Halbfinalisten des Vorjahrs, dazu werden zwei Wildcards vergeben.

Gespielt werden pro Begegnung nur noch zwei Einzel und ein Doppel mit zwei Gewinnsätzen. Die Sieger der sechs Dreiergruppen und die zwei besten Gruppenzweiten stehen in den …

Artikel lesen