Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP 500 in Rotterdam

Stan Wawrinka putzt auch Gilles Muller weg und steht im Halbfinal

Stan Wawrinka of Switzerland gives a thumbs up after defeating Jesse Huta Galung of the Netherlands during their first round match of the 42nd ABN AMRO world tennis tournament at Ahoy Arena in Rotterdam, Netherlands, Wednesday, Feb. 11, 2015. Wawrinka won in three sets 6-3, 3-6, 6-3. (AP Photo/Peter Dejong)

Stan Wawrinka feiert gegen Muller bereits seinen 12. Saisonsieg. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Stan Wawrinka steht beim ATP-Turnier in Rotterdam in den Halbfinals. Der Romand besiegt den Luxemburger Gilles Muller 7:6 (7:3), 6:3.

Wawrinka ist während der ganzen Partie der Chef auf dem Platz. Im ersten Satz bringt er all seine Aufschlagspiele zu null (!) durch. Gleichwohl muss er sich den Satz im Tiebreak sichern, da er den Breakball zur 4:2-Führung nicht nutzen kann. Die einzige Schwächephase zieht der Schweizer gegen die Nummer 37 im Ranking zu Beginn des zweiten Umgangs ein. Muller macht den 0:1-Rückstand gleich mit dem Rebreak wett. Der Luxemburger gerät aber wiederholt unter Druck und muss im sechsten Game den vorentscheidenden Aufschlagverlust hinnehmen.

Wawrinka, derzeit als Nummer 8 geführt, erhöht in den Direktbegegnungen gegen Muller auf 2:0. Bereits zu Beginn des Jahres beim Turnier in Chennai (Ind) hatte der Schweizer den Luxemburger im Griff gehabt. Der Lausanner feiert bereits seinen zwölften Saisonsieg. Sein einziger Bezwinger in diesem Jahr bleibt Novak Djokovic. Mit dieser Form kann der Schweizer in Rotterdam den neunten Turniersieg seiner Karriere anstreben.

Im Halbfinal trifft Stan Wawrinka nun auf den kanadischen Aufschlag-Giganten Milos Raonic. (dux/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt. 

Die Entscheidung muss also am …

Artikel lesen
Link zum Artikel