Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open, Frauen

Williams macht mit dem neunten Matchball den Traumfinal gegen Scharapowa perfekt

29.01.15, 06:54 29.01.15, 08:29
epa04592385 Maria Sharapova of Russia in action against Ekaterina Makarova of Russia during their semifinals match at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 29 January 2015.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Maria Scharapowa steht im Endspiel in Melbourne. Bild: EPA/AAP

Maria Scharapowa und Serena Williams erreichen erwartungsgemäss das Endspiel beim Australian Open. Die Russin greift nach ihrem zweiten Titel nach 2008, die Amerikanerin siegte in «Down Under» bereits fünfmal, zuletzt allerdings 2010.

Scharapowa schaltete dafür ihre Landsfrau Jekaterina Makarowa mühelos mit 6:3, 6:2 aus. Williams bekundete im ersten Satz mit der Überraschungsfrau Madison Keys noch viel Mühe, im zweiten Durchgang machte sich der Klassenunterschied dann bemerkbar. Mit 7:6 (7:5), 6:2 setzte sich die routinierte Spielerin durch. Sie nutzte dabei ihren neunten Matchball. (fox/si)

Australian Open, Halbfinals

S. Williams s. M. Keys 7:6 6:2

M. Scharapowa s. J. Makarowa 6:3 6:2



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen