Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich fühle mich wie tot»

Die Weltnummer 1 Serena Williams nimmt nach frühem Out eine Auszeit

KEY BISCAYNE, FL - MARCH 29:  Serena Williams of the United States during the changeover against Li Na of China during their final match during day 13 at the Sony Open at Crandon Park Tennis Cente on March  on March 29, 2014 in Key Biscayne, Florida.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Die Weltnummer 1 des Frauentennis ist beim WTA-Turnier in Charleston (USA) überraschend in der zweiten Runde ausgeschieden.

Die 4:6, 4:6-Niederlage gegen die Slowakin Jana Cepelova hat ihre Konsequenzen: die Amerikanerin hat laut Medienberichten eine Pause angekündigt. «Ich fühle mich wie tot. Ich benötige einige Wochen Pause, in denen ich nicht an Tennis denke, in denen ich mich neu sammeln kann. Das wird mir helfen», sagte Williams. (qae)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Davis Cup ohne die Schweiz? Piqué übergeht Federer und Wawrinka

Argentinien und Grossbritannien erhalten die beiden Wildcards für den im kommenden Jahr erstmals im neuen Format ausgetragenen Davis Cup. Die Schweiz ist in der Qualifikation nun zwar gesetzt, doch ohne Roger Federer und Stan Wawrinka sind die Erfolgschancen gering.

Die Würfel sind gefallen: Der internationale Tennisverband ITF und die Kosmos-Gruppe vergeben die beiden Wildcards für die Davis-Cup-Finalwoche im kommenden Jahr an Grossbritannien Andy Murray) und Argentinien (Juan Martin Del Potro). Beide Nationen hätten eine reiche Geschichte im Traditionswettbewerb, schreibt das Steuerungskomitee. Argentinien gewann den Davis Cup 2016 erstmals, Grossbritannien feierte vor drei Jahren seinen zehnten Erfolg im mit 118 Jahren ältesten Teamwettbewerb im Tennis.

Dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel