Sport kompakt

Tennis

War es das mit den WTA-Finals? Hingis/Pennetta scheiden in Peking früh aus

02.10.14, 16:17

Dieses Mal gab es für Hingis und Pennetta nichts zu holen. Bild: Getty Images AsiaPac

Martina Hingis und Flavia Pennetta scheiden im Doppel-Turnier in Peking bereits in der 2. Runde aus. Damit rücken die WTA-Finals in weite Ferne.

Das als Nummer 8 gesetzte, schweizerisch-italienische Duo unterlag Kristina Mladenovic/Anastasia Pawljutschenkowa (Fr/Russ) 3:6, 6:3, 6:10.

Hingis/Pennetta, letzte Woche noch Turniersiegerinnen in Wuhan (China) und im September Finalistinnen beim US Open, verpassten durch die Niederlage den Vorstoss in die Top 8 des Doppel-Jahresrankings. Eine Teilnahme an den WTA-Finals in Singapur ist damit unwahrscheinlich geworden. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen