Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Tennis

Nadal triumphiert in Rio

23.02.14, 23:09
Rafael Nadal of Spain celebrates his victory over Pablo Andujar of Spain in a semifinals match at the Rio Open tennis tournament in Rio de Janeiro, Brazil, Saturday, Feb. 22, 2014. Nadal will face Alexandr Dolgopolov of the Ukraine in the final Sunday. (AP Photo/Leo Correa)

Rafael Nadal feiert seinen ersten Turniersieg seit der Niederlage Wawrinka. Bild: AP/AP

Der Weltranglistenerste Rafael Nadal gewinnt das ATP-500-Sandplatzturnier in Rio de Janeiro. Der Spanier feiert seinen 62. ATP-Titel mit einem 6:3, 7:6 (7:3)-Finalsieg gegen Alexander Dolgopolow.

Gleichzeitig gewann Nadal sein erstes Turnier seit dem Australian Open (Finalniederlage gegen Wawrinka).

Im Halbfinal hatte Nadal beim Dreisatzsieg gegen Pablo Andujar (ATP 40) zwei Matchbälle abwehren müssen. Der Spanier musste 2:47 Stunden kämpfen, ehe er seinen wenig bekannten Landsmann niederrang. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Manchester City verbrennt sich an Burnley – Arsenal schlägt West Ham dank drei Toren wie aus dem Lehrbuch

Manchester City muss im Titelrennen der Premier League einen Rückschlag hinnehmen. Die Citizens unterliegen beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger FC Burnley 0:1.

Den entscheidenden Treffer für den Aussenseiter erzielte George Boyd in der 60. Minute. Kurios: Vor dem Spiel hatte ManCity bloss vier Liga-Spiele verloren, Burnley nur vier gewonnen.

Am Sonntag kann Leader FC Chelsea (63) im Heimspiel gegen den FC Southampton den Vorsprung vor ManCity (58) auf acht Punkte ausbauen.

Der FC Arsenal gewinnt …

Artikel lesen