Sport kompakt

ATP-Turnier in Dubai

Federer startet gegen seinen alten Lieblingsgegner Juschni

22.02.15, 17:43

Kein Grund zur Sorge, Roger Federer! Bild: Juergen Hasenkopf/freshfocus

Roger Federer (ATP 2) trifft nach einem Monat Pause am ATP-500-Turnier von Dubai in der Startrunde auf den Russen Michail Juschni (ATP 52), gegen den er alle bisherigen 15 Direktduelle gewonnen hat. Am mit 2,5 Mio. Dollar dotierten Event in den Emiraten starten acht Spieler aus den Top 20 der Weltrangliste, unter ihnen Novak Djokovic (ATP 1), Andy Murray (ATP 4) und Tomas Berdych (ATP 8). Die Auslosung ergab, dass Federer in den Halbfinals auf Andy Murray treffen würde. 

Mit Michael Lammer (ATP 543) startete mittels einer Wildcard in Dubai ein zweiter Schweizer. Der 32-jährige Lammer unterlag im Qualifikationsturnier dem Türken Marsel Ilhan (ATP 100) mit 4:6, 2:6. 

Ebenfalls eine Wildcard haben Lammer/Federer für die Doppelkonkurrenz erhalten. Das Schweizer Duo trifft in der ersten Runde auf die als Nummer 2 gesetzten Jean-Julien Rojer/Horia Tecau (Ho/Rum). (si) 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

An diesen 10 Rekorden kann Roger Federer schrauben

Roger Federer hat im Australian-Open-Final – wie fast jedes Mal, wenn er eine Partie bestreitet – ein Date mit der Geschichte. Es geht für den Schweizer um zehn Bestmarken, die wir genauer anschauen wollen.

Gewinnt Roger Federer nach 2004, 2006, 2007, 2010 und 2017 seinen sechsten Titel am Yarra River, egalisiert er den Rekord von Novak Djokovic (2008, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016) und Roy Emerson (1961, 1963-1967). Der Australier Emerson holte seine Titel allerdings vor der Profi-Ära.

Zehn Mal konnte bisher ein Spieler ein Major ohne Satzverlust für sich entscheiden. Roger Federer gelang dies 2007 in Melbourne und 2017 in Wimbledon. Siegt er gegen Cilic, hätte Federer den «Weisse Weste»-Hattrick.

Vor …

Artikel lesen