Sport kompakt

Tennis

Wawrinka trifft in Monte Carlo erstmals seit drei Jahren auf Cilic

15.04.14, 17:13
Croatia's Marin Cilic serves the ball to Poland's Jerzy Janowicz during their Davis Cup group I second round tennis match in Warsaw, Poland, Sunday, April 6, 2014. (AP Photo/Alik Keplicz)

Nach einem Freilos in der ersten Runde bekommt es Stanislas Wawrinka mit Marin Cilic zu tun. Bild: AP/AP

Der Weltranglisten-Dritte Stanislas Wawrinka trifft im Masters-1000-Turnier in Monte Carlo nach einem Erstrunden-Freilos auf Marin Cilic. Der Kroate, im Ranking die Nummer 27, schlug den Lucky Loser Marinko Matosevic 6:1, 3:6, 6:2. Der in der Qualifikation gescheiterte Australier war für den verletzten Spanier Fernando Verdasco ins Hauptfeld nachgerückt.

Wawrinka hat fünf der bisherigen sieben Begegnungen mit Cilic für sich entschieden. Das letzte Duell liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Mitte März 2011 hat sich der Romand in Indian Wells, Kalifornien, in zwei Sätzen durchgesetzt. (dux/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Losglück für Federer in Melbourne – kommt es zum Halbfinal-Duell mit Djokovic?

Roger Federer trifft zum Auftakt des Australian Open auf den Slowenen Aljaz Bedene (ATP 51). Der Titelverteidiger ist in der gleichen Tableau-Hälfte wie Novak Djokovic und Stan Wawrinka.

Der Weg zur Titelverteidigung beim Australian Open ist für Roger Federer nicht so steinig wie befürchtet. In der 1. Runde trifft der Schweizer auf den Slowenen Aljaž Bedene (ATP 51), gegen den er noch nie gespielt hat. In der 2. Runde wird wohl der Deutsche Jan-Lennard Struff (ATP 53) warten. Danach könnte es zum Duell mit Richard Gasquet (ATP 31) kommen. 

Sam Querrey (ATP 13) und der gesundheitlich angeschlagene Milos Raonic (ATP 23) sind die wahrscheinlichsten Gegner im …

Artikel lesen