Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

Wawrinka trifft in Monte Carlo erstmals seit drei Jahren auf Cilic

Croatia's Marin Cilic serves the ball to Poland's Jerzy Janowicz during their Davis Cup group I second round tennis match in Warsaw, Poland, Sunday, April 6, 2014. (AP Photo/Alik Keplicz)

Nach einem Freilos in der ersten Runde bekommt es Stanislas Wawrinka mit Marin Cilic zu tun. Bild: AP/AP

Der Weltranglisten-Dritte Stanislas Wawrinka trifft im Masters-1000-Turnier in Monte Carlo nach einem Erstrunden-Freilos auf Marin Cilic. Der Kroate, im Ranking die Nummer 27, schlug den Lucky Loser Marinko Matosevic 6:1, 3:6, 6:2. Der in der Qualifikation gescheiterte Australier war für den verletzten Spanier Fernando Verdasco ins Hauptfeld nachgerückt.

Wawrinka hat fünf der bisherigen sieben Begegnungen mit Cilic für sich entschieden. Das letzte Duell liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Mitte März 2011 hat sich der Romand in Indian Wells, Kalifornien, in zwei Sätzen durchgesetzt. (dux/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt. 

Die Entscheidung muss also am …

Artikel lesen
Link zum Artikel